29. Juli 1981: Prinz Charles heiratet Diana Spencer

Prince Charles küsst Lady Diana nach der Trauung am 29. Juli 1981

Stichtag

29. Juli 1981: Prinz Charles heiratet Diana Spencer

Die Braut sitzt in einer gläsernen Kutsche. Die ganze Welt kann am Fernsehschirm mit verfolgen, wie sie im elfenbeinfarbenen Kleid von Buckingham Palace zur St. Pauls Cathedral gebracht wird. Ihre acht Meter lange Schleppe auf dem roten Kirchenteppich wird von den Kameras aus der Vogelperspektive in Szene gesetzt. Am Altar wartet Prinz Charles auf sie, legitimer Erbe des britischen Throns. Am 29. Juni 1981 gibt Diana, Tochter des blaublütigen Stallmeisters der Queen, Lord Edward Spencer, Charles durch den Schleier das schüchterne Ja-Wort – und wird in der Folge die britische Monarchie in eine ihrer größten Krisen stürzen.

Familien quasi Nachbarn

Sechs Jahre zuvor hatten sich Charles und Diana zum ersten Mal gesehen – und das, obwohl ihre Familien quasi Nachbarn sind. Auf dem Ferienschloss der Windsors ist Diana oft mit den Prinzen Edward und Andrew über die Wiesen getollt. Deren älteren Bruder allerdings lernt sie erst 1977 auf einem Jagdfest ihres Vaters auf dessen Landgut kennen. In Gummistiefeln stolpert die 16-Jährige dem ältesten unverheirateten Prince of Wales in der Geschichte der britischen Königsfamilie über den Weg. Drei Jahre später begegnen sie sich wieder – und geben schon bald öffentlich ihre Verlobung bekannt.

Vermeintliche Märchenehe

Keiner nimmt es als böses Omen, als Diana vor dem Traualtar Charles' Vornamen vertauscht – oder als der Bräutigam vergisst, die Braut zu küssen. Aber im Hintergrund steht mit Charles' Jugendfreundin Camilla Parker-Bowles schon jemand, der Diana beerben will. "Wir waren zu dritt", wird Diana später sagen. "Die Ehe war etwas überfüllt." Zu dieser Zeit ist sie schon in die Öffentlichkeit getreten, erzählt der entsetzten Nation vor laufender Kamera, wie es steht um die vermeintliche Märchenehe. Das peinliche Liebesgeflüster von Camilla und Charles am Telefon wird ebenso publik wie Dianas Affäre mit ihrem Reitlehrer. Schließlich verkündet der Buckingham Palace "mit Bedauern, dass der Prinz und die Prinzessin von Wales sich trennen". Diana behält die Kinder, ihren Titel, Privilegien und jede Menge Geld. 1996 wird sie von ihrem Prinz geschieden. Diana stirbt ein Jahr später bei einem Verkehrsunfall, Charles und Parker-Bowles heiraten 2005.

Stand: 29.07.2006

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Freitag gegen 17.40 Uhr und am Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.