16. Januar 1935 – Geburtstag des Fußballtrainers Udo Lattek

Udo Lattek 1987

16. Januar 1935 – Geburtstag des Fußballtrainers Udo Lattek

Bescheidenheit ist nicht Udo Latteks Stärke. "Wo ich bin, ist immer oben", sagt der Fußballtrainer einmal. Tatsächlich kann er da mit einigem Recht und Selbstbewusstsein behaupten, der erfolgreichste deutsche Vereinstrainer zu sein. Acht deutsche Meistertitel, drei Pokalsiege und alle drei Europapokalwettbewerbe gewinnt er mit seinen Mannschaften.

Das Rezept seines Erfolgs sieht der als stur, aber auch als Motivationsgenie geltende Lattek dabei bei sich selbst: "Der Trainer muss immer das letzte Wort haben. Ich habe mir nie reinreden lassen. Wer es dennoch versucht hat, den habe ich aus der Kabine geworfen."

Udo Lattek, Fußballtrainer (Geburtstag 16.01.1935)

WDR 2 Stichtag 16.01.2020 04:15 Min. Verfügbar bis 13.01.2030 WDR 2


Download

Vom Gymnasium zu Helmut Schön

Geboren wird Lattek am 16. Januar 1935 im ostpreußischen Bosemb. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die Familie vertrieben und gelangt schließlich ins bergische Wipperfürth, wo seine Eltern einen Bauernhof übernehmen. Den Hof soll auch Lattek übernehmen, aber der fußballbegeisterte Junge will lieber Lehrer werden.

Er geht nach Köln, studiert von 1955 bis 1958 Englisch und Sport, unterrichtet danach am Gymnasium. Daneben spielt er weiter Fußball und schafft es als aktiver Kicker bis in die Oberliga, zuletzt ab 1962 zum VfL Osnabrück.

Vom Nationalteam nach München

Aber Lattek fühlt sich nicht ausgelastet. Unter Hennes Weisweiler macht er seinen Trainerschein, wird Co-Trainer von Helmut Schön bei der deutschen Nationalmannschaft, mit der er 1966 Vize-Weltmeister wird.

Beim Training fragt ihn Franz Beckenbauer, ob der gerade 35-Jährige nicht Trainer beim amtierenden Deutschen Meister FC Bayern München werden will. Unter Lattek gewinnt Bayern drei Mal hintereinander die Meisterschaft und 1974 den Europapokal. Noch im selben Jahr endet der Lauf und Lattek wird entlassen. Er kommt bei Borussia Mönchengladbach und danach bei Dortmund unter.

1. FC Köln: "Meine einzige Fehlentscheidung"

Als sein Sohn mit 15 Jahren an Leukämie erkrankt und stirbt, flieht er vor der Trauer zum FC Barcelona. Zwei Jahre trainiert er das Starensemble um Diego Maradona, das schließlich gegen ihn intrigiert. Nach vier weiteren Jahren bei Bayern wird er 1987 Sportdirektor beim 1. FC Köln: "Meine einzige Fehlentscheidung. Das war nicht meine Welt. Ich muss bei der Mannschaft sein."

Nach Gastspielen bei Schalke und Dortmund wird Lattek Zeitungskolumnist und Talkshow-Experte. Mit 76 Jahren zieht er sich völlig aus der Öffentlichkeit zurück. Er stirbt 2015 in einem Kölner Pflegeheim.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 17.01.2020: Vor 35 Jahren: Smog-Alarm der Stufe 1 im Ruhrgebiet

Stand: 16.01.2020, 00:00