6. März 2016 - Nancy Reagan, frühere First Lady der USA, gestorben

First Lady Nancy Reagan mit US-Präsident Ronald Reagan 1986 bei Spaziergang

6. März 2016 - Nancy Reagan, frühere First Lady der USA, gestorben

"Eine Frau ist wie ein Teebeutel: Erst wenn du sie in kochendes Wasser tauchst, weißt du, wie stark sie wirklich ist", soll Nancy Reagan gesagt haben. Insider vergleichen ihren Charme mit einer geballten Faust in einem Seidenhandschuh.

Die zierliche First Lady der Vereinigten Staaten ist eine höchst selbstbewusste Frau – schon lange bevor diese Eigenschaft Frauen zugestanden wird. An der Seite ihres Mannes Ronald Reagan, steigt sie zu einer der einflussreichsten Präsidentengattinnen der US-Geschichte auf.

Nancy Reagan, US-First Lady (Todestag 06.03.2016)

WDR 2 Stichtag 06.03.2021 04:16 Min. Verfügbar bis 04.03.2031 WDR 2


Download

In jungen Jahren finanziell unabhängig

Als Nancy Davis wird sie am 6. Juli 1921 in New York geboren. Wie ihre Mutter und ihr späterer Ehemann beginnt sie eine Karriere als Schauspielerin. Nach ersten Erfolgen am Broadway erhält Nancy Davis 1949 einen Studiovertrag in Hollywood und steht damit finanziell früh auf eigenen Beinen.

Nancy Davis Reagan mit Ehemann Ronald Reagan bei ihrer Hochzeit 1952

Nancy Davis Reagan mit Ehemann Ronald bei ihrer Hochzeit 1952

Zu jener Zeit lernt sie den attraktiven Ronald Reagan kennen, der sich bereits einen Namen als Westerndarsteller und als Präsident der Schauspielergewerkschaft gemacht hat. 1952 heiratet das Paar, über das die Tochter Patricia später sagt: "Meine Eltern waren wie zwei Hälften eines Kreises. Niemand konnte in diesen gemeinsamen Raum der beiden eindringen."

Wandel Reagans zum Konservativen

Zu Beginn der 60er Jahre beenden die beiden ihre Filmkarrieren und Ronald Reagan wendet sich ganz der Politik zu. Als Top-Repräsentant des Konzerns General Electric und wohl bestärkt durch seine Frau wandelt sich der Demokrat zum Konservativen. In der Öffentlichkeit verbirgt Nancy ihren Einfluss und spielt perfekt die Rolle der treusorgenden Gattin

1967 wird der begabte Redner Reagan zum Gouverneur von Kalifornien gewählt; 1981 nutzt er seine Popularität und steigt zum 40. Präsidenten der USA auf. "Mit Nancy Reagan kam Glamour ins Weiße Haus", berichtet die bekannte TV-Moderatorin Barbara Walters. "Es wurden wieder Feste gefeiert und sie lud großartige Künstler ein."

Engste politische Ratgeberin

Als im März 1981 ein Attentäter auf ihren Mann schießt, erleidet Nancy Reagan einen schweren Schock. Doch sie geht gestärkt aus der Krise hervor, startet eine Antidrogenkampagne und ist hinter den Kulissen mehr denn je die wichtigste Beraterin ihres Mannes.

Die First Lady steuert den Präsidenten klug durch die beinahe verhängnisvolle "Iran-Waffen"-Affäre und rät ihm, ein Vertrauensverhältnis zum sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow aufzubauen. Als Ronald Reagan an Alzheimer erkrankt, weicht sie nicht mehr von seiner Seite. Nancy Reagan überlebt ihren Mann um zwölf Jahre. Sie stirbt am 6. März 2016 mit 94 Jahren.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 07.03.2021: Vor 50 Jahren: Erste "Lach- und Sachgeschichten" im WDR Fernsehen

Stand: 06.03.2021, 00:00