5. August 1935 - Geburtstag des Kameramanns Michael Ballhaus

Michael Ballhaus Porträt

5. August 1935 - Geburtstag des Kameramanns Michael Ballhaus

Als Michael Ballhaus im Drehbuch zum Film "Die fabelhaften Baker Boys" (1989) auf jene Szene stößt, in der Michelle Pfeiffer im roten Kleid in der Bar eines kalifornischen Nobelhotels mit Jeff Bridges als Pianisten den Song "Makin’ Whoopee" singt, hat er schon die Bilder der fertigen Szene vor Augen. "Das ist der Moment, wo wir um sie herumfahren", habe er gedacht.

Das Ergebnis ist einer jener berühmten "Ballhaus-Kreisel", mit denen der Kameramann Filmgeschichte schreibt: Eine atemberaubende 360-Grad-Fahrt um die sich auf dem Flügel räkelnde Michelle Pfeiffer, die dadurch nicht nur mit Bridges, sondern auch mit dem Kinopublikum flirtet.

Michael Ballhaus, Kameramann (Geburtstag 05.08.1935)

WDR 2 Stichtag 05.08.2020 04:16 Min. Verfügbar bis 03.08.2030 WDR 2

Download

Figuren fesseln

Michael Ballhaus ist ein Kind des Theaters. Geboren wird er am 5. August 1935 als Sohn zweier Schauspieler in Berlin. In Nazi-Deutschland treffen sich in dem Haus linke Intellektuelle, nach dem Krieg gründen die Eltern auf einem Schloss in Franken eine Theaterkommune, mit der sie Sartre für die Bauern spielen. Für Ballhaus wird der Besuch von Dreharbeiten zu Max Ophüls‘ "Lola Montez" 1955 zum Schlüsselerlebnis: "Das muss ich machen!".

Ballhaus absolviert eine Fotografenlehre und wird TV-Kameramann in Baden-Baden, 1970 arbeitet er zum ersten Mal mit Rainer Werner Fassbinder zusammen. Beim Sado-Maso-Drama "Martha" (1974) entwickeln beide zusammen die noch sehr manieristisch wirkende und damals sogar doppelte Rundum-Kamerafahrt, die die Figuren aneinander zu fesseln scheint.

Im Dienst der Geschichte

15 Filme lang hält es Ballhaus bei Fassbinder aus, dann geht er mit dem Regisseur Peter Lilienthal für "Dear Mr. Wonderful" (1982) nach New York. Bei "Die Zeit nach Mitternacht" arbeitet er 1985 erstmals mit Martin Scorsese zusammen, dessen Hof-Kameramann er wird. Der Mafiafilm "Good Fellas" (1990) mit seiner drei Minuten langen schnittlosen Kamerafahrt durch die Hinterzimmer des angesagten "Copacabana"-Clubs gilt als größter Geniestreich der beiden. Darüber hinaus arbeitet Ballhaus auch mit Mike Nichols und Francis Ford Coppola zusammen. Drei Mal ist er für den Oscar nominiert. Er bekommt ihn nie.

"Ich bemühe mich immer, die Kamera in den Dienst der Geschichte zu stellen", sagt Ballhaus, der bis zum Tod seiner Frau Helga 50 Jahre lang glücklich mit ihr verheiratet ist. "Ich habe lieber eine starke Geschichte und ordne mich der Geschichte unter und erzähle die Menschen." Tatsächlich ist er es, der die Geschichten erst zu starken Geschichten macht. Ballhaus stirbt 2017 in Berlin.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 5. August 2020 ebenfalls an den Geburtstag von Michael Ballhaus. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 06.08.2020: Vor 75 Jahren: Abwurf der Atombombe auf Hiroshima

Stand: 05.08.2020, 00:00