20. Mai 1875 - Internationale Meterkonvention wird unterzeichnet

Stichtag 20. Mai 1875: Internationale Meterkonvention unterzeichnet

20. Mai 1875 - Internationale Meterkonvention wird unterzeichnet

Die französischen Revolutionäre interessieren sich 1789 nicht nur für die Gleichheit der Menschen, sondern auch für die Gleichheit der Maße. Denn wie bei den Adelsprivilegien liegt auch hier einiges im Argen.

"Jede Stadt hatte ihr eigenes Längenmaß, die waren teilweise abgenommen von der Elle des Herrschers", erzählt Professor Fritz Riehle von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig.

Die französische Nationalversammlung will eine Einheit, die für alle Menschen gleichermaßen gilt. Das neue Längenmaß, das man "Meter" nennt, soll den zehnmillionsten Teil der Strecke vom Nordpol zum Äquator betragen. Um den zu ermitteln, muss ein definiertes Stück der Gesamtstrecke genau vermessen werden.

Internationale Meterkonvention unterzeichnet (am 20.05.1875)

WDR 2 Stichtag 20.05.2020 04:14 Min. Verfügbar bis 18.05.2030 WDR 2

Download

Der Urmeter aus Platin

Damit werden die Astronomen Méchain und Delambre beauftragt. Im Dezember 1799 kann der Zeremonienmeister in der Nationalversammlung schließlich verkünden: "Bürger, Repräsentanten des Volkes, dies ist der echte Meter, der Urmeter." Auf einem Samtkissen wird der einen Meter lange Platinstab präsentiert.

Bei der Gelegenheit wird auch gleich das Urkilogramm vorgestellt, das in Abhängigkeit vom Meter definiert ist. Es entspricht dem Gewicht, das ein Wasserwürfel mit einer Kantenlänge von zehn Zentimetern hat.

Unterzeichnung in Paris

Die französische Definition von Maß und Gewicht finden auch andere Länder interessant. Eine einheitliche Größe über Stadt- und Ländergrenzen hinweg würde den Handel erleichtern und Streit vermeiden.

So unterzeichnen 17 Nationen am 20. Mai 1875 die internationale Meterkonvention, in der sie das französische Einheitensystem übernehmen. Zugleich wird das "Büro für Maße und Gewichte" mit Sitz in Paris gegründet.

Im 20. Jahrhundert kommen jedoch Zweifel an der Genauigkeit der Messmethode auf. Daher wird 1983 die unveränderliche Lichtgeschwindigkeit zur Referenzgröße. Ein Meter ist nun definiert als die Länge der Strecke, die Licht im Vakuum während einer bestimmten Zeit zurücklegt.

Das Ende von Urmeter und Urkilogramm

2018 einigen sich die Mitglieder der Meterkonvention darauf, das System der Maßeinheiten vollständig zu erneuern. Es tritt am 20. Mai 2019 – auf den Tag genau 144 Jahre nach Unterzeichnung der internationalen Meterkonvention – in Kraft.

Die Maßeinheiten beruhen nun alleine auf von der Natur vorgegebenen physikalischen Konstanten, die – nach heutigem Wissensstand – bis in alle Ewigkeit unveränderlich sind. Urmeter und Urkilogramm haben endgültig ausgedient.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 21.05.2020: Vor 330 Jahren: Britischer Missionar John Eliot stirbt

Stand: 20.05.2020, 00:00