10. September 1994 - Nürnberger Fußball-Legende Max Morlock gestorben

Max Morlock, Halbstürmer des 1. FC Nürnberg, bei einem Torschuss

10. September 1994 - Nürnberger Fußball-Legende Max Morlock gestorben

"Die Legende lebt, wenn auch die Zeit vergeht" lautet die Hymne des 1. FC Nürnberg, die vor jedem Heimspiel im Max-Morlock-Stadion erklingt. Lange haben die Fans für den Stadionnamen gekämpft, bevor sie sich 2017 endlich durchsetzen. Denn keiner verkörpert die Legende des fränkischen Traditionsvereins so sehr wie das Nürnberger Urgestein Max Morlock.

Max Morlock, Fußballer (Todestag 10.09.1994)

WDR 2 Stichtag 10.09.2019 04:09 Min. Verfügbar bis 07.09.2029 WDR 2

Download

Zwei Jahrzehnte lang ist Morlock der Kopf, das Herz und der Motor des 1. FC Nürnberg. In 900 Spielen schießt er 700 Tore; zweimal führt er den Club zur deutschen Meisterschaft.

Doch ein Star will er nie sein, im Gegenteil: Jede Form von Ruhm und Verehrung sei ihm "fast peinlich" gewesen, schreibt der Sportjournalist Hans Blickensdörfer über Morlock.

Italien kann ihn nicht locken

Im Kriegsjahr 1941 kommt der 1,72 Meter große Morlock als 16-Jähriger zum 1. FC Nürnberg. Weil die meisten Spieler inzwischen Soldaten sind, erhält er sofort einen Stammplatz in der ersten Mannschaft und überzeugt durch Dribbelstärke, enormen Kampfgeist und Bescheidenheit.

1948 gewinnt der "Maxl" mit Nürnberg die erste deutsche Nachkriegsmeisterschaft. Bald machen andere Vereine verlockende Offerten, doch Morlock bleibt seinen "Clubberern" treu. "1950 hab ich auch ein Angebot aus Italien gehabt. 90.000 Mark waren das damals. Aber ich hab das ausgeschlagen und bin heute froh, dass ich das gemacht hab", erzählt er später.

"Kein Spiel ohne Morlock-Tor"

Im selben Jahr darf die deutsche Nationalmannschaft erstmals nach Kriegsende wieder ein Länderspiel austragen. Morlock wird von Bundestrainer Sepp Herberger ins Aufgebot gegen die Schweiz geholt und sichert sich sofort einen Stammplatz. In den folgenden 16 Länderspielen schießt er 15 Tore; "kein Spiel ohne Morlock-Tor" jubeln die deutschen Fans.

Morlock macht das "Wunder von Bern" möglich

Max Morlock schießt das 1:2 gegen Ungarn

Max Morlock schießt das erste deutsche Tor im WM-Finale 1954

Sein wichtigstes Tor im Nationaltrikot gelingt Morlock im WM-Finale 1954. Der Favorit Ungarn führt nach acht Minuten schon 2:0 - bis Morlock die Wende einleitet. Im Spagatschritt schiebt er den Ball mit der Schuhspitze zum Anschlusstreffer ins ungarische Tor. Danach macht Helmut Rahn das "Wunder von Bern", den ersten WM-Titel für Deutschland, perfekt.

Sieben Jahre später führt Max Morlock den 1. FC Nürnberg zum zweiten Mal zur deutschen Meisterschaft und wird Fußballer des Jahres. Als einziger bereits während des Weltkriegs aktiver Spieler ist er 1963 auch beim Start der Bundesliga dabei.

Mit 39 Jahren beendet er seine Karriere und betreibt fortan eine Lotto-Annahmestelle. Am 10. September 1994 stirbt Max Morlock in seiner Heimatstadt mit 69 Jahren an Krebs.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 11.09.2019: Vor 30 Jahren: Ungarn öffnet seine Westgrenze für DDR-Flüchtlinge

Stand: 10.09.2019, 00:00