18. September 1929 - Schuhdesigner Mario Valentino wird geboren

18. September 1929 - Schuhdesigner Mario Valentino wird geboren

Wenn die Modewelt auch 26 Jahre nach seinem Tod noch mit Respekt von "dem Neapolitaner" spricht, kann nur einer gemeint sein: Mario Valentino, der Meister des Leders. Jackie Kennedy, Liz Taylor, Maria Callas, Marcello Mastroianni und Ronald Reagan sind nur einige der Celebrities, die sein exquisites Schuhwerk zu schätzen wussten.

Den großen Auftritt überlässt der am 18. September 1927 geborene Mario Valentino zeitlebens den Stars, die seine Kreationen tragen. Persönliches ist über Italiens Lederkünstler Numero uno kaum bekannt, Fotos von ihm sind äußerst rar – im Gegensatz zum stets tief gebräunten römischen Stardesigner Valentino, Nachname Garavani, mit dem er in der Öffentlichkeit meist verwechselt wird.

Mario Valentino, Schuhdesigner (Geburtstag 18.09.1927)

WDR 2 Stichtag 18.09.2017 04:11 Min. Verfügbar bis 16.09.2027 WDR 2


Download

Ava Gardner kauft alles

Die Erfindung des Pfennigabsatzes macht bereits Marios Vater in den 1920er-Jahren zum berühmtesten Schuster seiner Epoche. Vincenzo Valentino entwirft Schuhe für die Damen der Elitegesellschaft und beliefert viele Königshäuser. Auch Viktor Emanuel III. von Italien lässt seine Fußbekleidung in Neapel anfertigen. Die Eleganz hat ihren Preis: Kostete damals ein Paar normale Schuhe elf Lire, habe sein Vater 120 Lire verlangt, erzählt Mario Valentino einmal.

Obwohl der Herr Papa Mario zunächst auf die Universität schickt, bleibt der Schustersohn beim Leisten und beginnt, Schuhe zu designen. Die klassischen Entwürfe des Vaters mag er gar nicht; sein Stil ist absolut neu und extravagant, bei höchster handwerklicher Perfektion. Zu Vincenzos Überraschung schafft Mario Valentino gleich mit seiner ersten Kollektion den Durchbruch: Sie wird komplett von Hollywood-Star Ava Gardner aufgekauft.

Die Sandale mit der Korallenblüte

In der Heimatstadt Neapel gründet Valentino 1952 sein eigenes, bis heute bestehendes Unternehmen, die Mario Valentino SpA. Eines seiner ersten Modelle wird zur zeitlosen Stilikone. Er kreiert eine Sandale mit dünner Sohle, zusammengehalten von ein paar Lederriemchen, die er mit einer Korallenblüte krönt. Die federleichte Luxussandale schafft es auf den Titel der französischen "Vogue" und macht Valentino über Nacht weltberühmt.

Neben dem Wissen und der Begabung, Leder zu bearbeiten wie kein anderer, besitzt Valentino auch großes Talent für das Geschäft. Mitte der 60er-Jahre beginnt der Schuh-Stilist, die Produktpalette seines Unternehmens um elegante Lederartikel wie Handtaschen und Gürtel zu erweitern. Als in den 70ern der Boom der italienischen Modedesigner einsetzt, lässt Valentino Stars wie Giorgio Armani, Claude Montana und Karl Lagerfeld Kleiderkollektionen aus extrem weichem Nappa- und hauchdünnem Ziegenleder entwerfen.

Hinterlassenschaft eines Patriarchen

Was denn schwerer zu konzipieren sei, ein Schuh oder ein Kleid, wird Mario Valentino 1980 von einer deutschen Fernsehreporterin gefragt. Ein Schuh natürlich, sagt der "Lederzar": "Sehr viel schwerer! Bedenken Sie, wir haben nur ein paar Quadratzentimeter Fußfläche für die Schönheit und müssen außerdem noch alle orthopädischen Probleme lösen." Kein noch so bekannter Couturier sei je fähig gewesen, einen perfekten Schuh zu bauen.

Für Neapel ist Mario Valentino das, was Fiat-Patriarch Agnelli für Turin ist. Als Sammler und Mäzen trägt er eine der wertvollsten Gemäldegalerien Europas zusammen. Er sponsert die Restauration alter Kirchen und sitzt in den Aufsichtsgremien bedeutender kultureller Organisationen. Seine drei Kinder haben derweil die Führungspositionen im Familienimperium übernommen. So steht die Mario Valentino SpA auf sicheren Füßen, als ihr Gründer im Februar 1991 mit nur 64 Jahren an Krebs stirbt.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 19.09.2017: Vor 205 Jahren: Tod von Bankier Mayer Amschel Rothschild

Stand: 18.09.2017, 00:00