3. März 1919 - Hannelore "Loki" Schmidt wird in Hamburg geboren

Bundeskanzler Helmut Schmidt tanzt mit Ehefrau Loki beim Berliner Presseball 1977

3. März 1919 - Hannelore "Loki" Schmidt wird in Hamburg geboren

Als die zehnjährige Loki im Gymnasium ihrem Helmut begegnet, da finden sich zwei fürs Leben. Acht Jahrzehnte werden sie unzertrennlich sein, davon 68 Jahre als Ehepaar. Und Helmut Schmidt bekennt später: "Wenn eine Ehe so lange hält, ist es in den meisten Fällen mehr das Verdienst der Ehefrau als des Ehemannes."

Den Kurznamen Loki hat sich die am 3. März 1919 geborene Hannelore Glaser selbst verpasst. Als älteste Tochter eines Hamburger Werftelektrikers muss sie zuhause die arbeitende Mutter ersetzen, sonst reicht das Geld nicht. Ihre Mitschüler nennen sie respektvoll "Schmeling", denn um Schwächere zu verteidigen, weiß Loki auch ihre Fäuste einzusetzen.

Loki Schmidt, Lehrerin und Kanzlergattin (Geburtstag 03.03.1919)

WDR 2 Stichtag 03.03.2019 04:01 Min. WDR 2

Download

An die Politik angeheiratet

Gemeinsam mit Helmut Schmidt macht Loki 1937 ihr Abitur. Er muss als Soldat zur Wehrmacht, sie wird Lehrerin, obwohl sie lieber Biologie studieren würde. 1942 heiratet das Paar. Nach Kriegsende "habe ich meinen Mann studieren lassen", so Loki Schmidt später auf ihre lakonische Art. "Ist ganz ordentlich geworden, was dabei rausgekommen ist."

Privat übersteht das Paar schwere Zeiten. Ein Sohn stirbt als Säugling, fünf Fehlgeburten folgen, nur ihre 1947 geborene Tochter Susanne überlebt. "Darüber wollen wir mal nicht lange weiterreden", kommentiert Loki Schmidt das traurigste Kapitel ihres Lebens.

Helmut Schmidt mit Ehefrau Loki

Lebenslange Kameraden: Loki und Helmut Schmidt im Jahr 2000

Während Helmut Schmidt in der SPD Karriere macht, erst in Hamburg, dann in Bonn, empfindet sich Loki Schmidt "als eine an die Politik Angeheiratete". Doch in jeder Lebenslage ist sie seine engste Verbündete und Kameradin, auch, als sie längst weiß, was Journalisten munkeln: dass ihr Mann über Jahre eine Affäre hat.

Engagierte Pflanzenschützerin

Erst 1969 gibt Loki Schmidt ihren Beruf als Lehrerin in Hamburg auf, um ihrem Mann nach Bonn zu folgen. In den Krisen seiner Kanzlerschaft – RAF-Terror, Raketennachrüstung, Auseinandersetzung mit der entstehenden Friedensbewegung, stärkt sie ihm den Rücken.

Puya loki-schmidtiae (links) und Loki Schmidt (rechts)

Bromelie Puya lokischmidtiae und ihre Namensgeberin

Als "Kanzlergattin" macht sich Loki Schmidt für ihr Lebensthema, den Naturschutz, stark. 1976 gründet sie das "Kuratorium gefährdeter Pflanzen". Die Fachwelt würdigt ihr großes Engagement; fünf neu entdeckte Pflanzen und ein Skorpion werden auf Loki Schmidts Namen getauft.

Mit einem Buch zur Bildungspolitik sorgt sie 2005 noch einmal für Aufregung. Darin schreibt die frühere Pädagogin, bei aller Liebe für Kinder auch Ohrfeigen verteilt zu haben – und das noch immer richtig zu finden, wenn es sein muss. Am 21. Oktober 2010, fünf Jahre vor ihrem Ehemann, stirbt Loki Schmidt als Ehrenbürgerin ihrer Heimatstadt Hamburg.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 03. März 2019 ebenfalls an Loki Schmidt. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 04.03.2019: Vor 75 Jahren: Liedermacher Ulrich Roski wird geboren.

Stand: 03.03.2019, 00:00