10. November 1969 - Kinderserie "Sesame Street" startet in den USA

Start der Kinderserie "Sesame Street" in den USA

10. November 1969 - Kinderserie "Sesame Street" startet in den USA

"Wer, wie, was? Der, die das!" Diese Worte haben Generationen durch ihre Kindheit begleitet. "Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!" Nicht nur in Deutschland, sondern in weit über 100 Ländern mögen Kinder die Fernsehsendung "Sesamstraße" und ihre flauschigen Bewohner.

Am 10. November 1969 wird in den USA die erste Folge der "Sesame Street" ausgestrahlt. Die Idee für die Sendung haben die Fernsehproduzentin Joan Ganz Cooney und der Psychologe Lloyd Morissett entwickelt. Sie wollen das Medium Fernsehen für pädagogische Zwecke nutzen.

Start der "Sesame Street" in den USA (am 10.11.1969)

WDR 2 Stichtag 10.11.2019 04:14 Min. Verfügbar bis 07.11.2029 WDR 2

Download

Zählen und Buchstaben üben

Die Sendung mischt bunten Nonsens mit kindgerechtem Lernstoff - und Auftritte von Menschen und Fantasiefiguren. Dafür gewinnt Cooney den Puppenspieler Jim Henson. Die "Sesame Street" wird der erste große Erfolg für seine "Muppets": Puppen wie Kermit, Graf Zahl oder Ernie und Bert üben mit den Kindern Zählen sowie das Alphabet.

Das Format ist ein Erfolg. Allerdings nicht überall: Der Bundesstaat Mississippi strahlt die "Sesame Street" zunächst nicht aus. Eine Kommission findet, die Bevölkerung sei noch nicht bereit für den vergleichsweise diversen Cast der Sendung.

Erst synchronisiert, dann eigene Fassung

Auch in der Bundesrepublik polarisiert die "Sesamstraße". 1973 holt der NDR die Sendung in die ARD. Aber der Bayerische Rundfunk weigert sich, die Ausstrahlung zu übernehmen. "Wir haben gesagt, das ist kein emanzipatorisches Programm", sagt später der damalige BR-Fernsehdirektor Walter Flemmer.

Die synchronisierte Sendung etabliert sich trotzdem. Ab 1978 wird in Hamburg eine eigene deutsche Fassung produziert. Die Original-Version ist an ein US-Großstadtviertel angelehnt und spiegelt damit nicht immer den Alltag deutscher Kinder wieder. Die ersten deutschen Präsentatoren sind Henning Venske und Liselotte Pulver.

Positiven Blick vermitteln

Über die Jahre verändert sich die Sendung: Es seien Puppen ausgetauscht und neue dazu gekommen, sagt Holger Hermesmeyer, beim NDR verantwortlich für die deutsche Sesamstraße. "Die Art, Geschichten zu erzählen, ist anders geworden." Das Tempo habe sich erhöht.

Geblieben ist der einfühlsame Ton, durch den die Sendung Kindern einen positiven Blick auf die Welt vermittelt. "Es ist eine Welt, da kann nicht viel schief gehen, da sind alle nett zueinander", sagt Puppenspieler Martin Reinl, der Figuren wie Elmo verkörpert. "Da kriegt man was zu lachen und vielleicht nebenher auch noch den Unterschied zwischen oben und unten beigebracht."

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 10. November 2019 ebenfalls an den Start der Kinderserie "Sesame Street" in den USA. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 11.11.2019: Vor 10 Jahren: Endgültiges Aus für Versandhaus Quelle

Stand: 10.11.2019, 00:00