5. Juni 1949 - Ken Follett wird geboren

Ken Follett, britischer Autor (Aufnahme von 2015)

5. Juni 1949 - Ken Follett wird geboren

Virtuos gesetzte Spannungsbögen, unvorhergesehene Wendungen: "Ich plane akribisch, damit das fertige Buch keine langweiligen Passagen enthält", sagt der Autor Ken Follett. Mehr als 160 Millionen Bücher hat er bislang weltweit verkauft. Schon zu Beginn seiner Karriere ist Erfolg sein Maßstab.

"Ich wollte von Anfang an Geschichten schreiben, die Millionen von Menschen lesen und gut finden", sagt der am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff geborene Brite. "Ich war nie der Typ Schriftsteller, der sagt: 'Ich schreibe, was mir gefällt.'" Auf der Suche nach dem Rezept für Bestseller geht Follett zu Beginn seiner Karriere in Buchläden und beobachtet Kunden bei ihrer Kaufentscheidung.

Ken Follett, britischer Schriftsteller (Geburtstag 05.06.1949)

WDR 2 Stichtag 05.06.2019 04:15 Min. WDR 2

Download

Durchbruch mit 29 Jahren

Als junger Schriftsteller liest Follett außerdem alle damaligen Bestseller. Dazu gehört auch Frederick Forsyths Thriller "Der Schakal", der 1971 erscheint. Das Buch inspiriert Follett. Mit seinem Thriller "Die Nadel", der 1978 erscheint, gelingt dem damals 29-Jährigen ein Welterfolg.

Die Story: Nazi-Spion Henry Faber soll herausbekommen, wo in Frankreich die Landung der Alliierten geplant ist. Fabers Codename ist "die Nadel", weil er alle Gegner mit seinem Stilett ersticht. Das Buch wird mehr als zehn Millionen Mal verkauft.

Erfolgreicher Genrewechsel

Follett schreibt fünf weitere erfolgreiche Thriller. Dann wechselt er das Genre. Wenige Jahre zuvor hat der Amerikaner Noah Gordon mit "Medicus" einen historischen Roman geschrieben und damit einen Hit gelandet. Follett arbeitet an einem Buch über den Bau einer Kathedrale.

Seine Verleger sind erst bestürzt über das Risiko einer Neuausrichtung. Doch als der Roman "Die Säulen der Erde" 1989 erscheint, wird er Folletts erfolgreichstes Buch. Es folgen zwei weitere historische Romane, die ebenfalls im fiktiven englischen Ort Kingsbridge spielen: "Die Tore der Welt" (2007) handelt von der Pest in Europa und "Das Fundament der Ewigkeit" (2017) thematisiert die Religionsfreiheit im 16. Jahrhundert.

Montags ist Bandprobe

Follett recherchiert seine Bücher bis ins Detail. Experten überprüfen lediglich, ob alle Fakten stimmen. An den "Säulen der Erde" hat er beispielsweise drei Jahre und drei Monate gearbeitet und ein Manuskript von 1.200 Seiten verfasst.

Der fleißige und disziplinierte Schriftsteller lebt in London und in seinem Haus auf dem Land. Montagabends ist er jedoch immer am selben Ort: im Proberaum seiner Band, in der er Bassgitarre spielt. Als Ausgleich zur Gehirnarbeit, wie er sagt.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 5. Juni 2019 ebenfalls an Ken Follett. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 06.06.2019: Vor 75 Jahren: Alliierte landen in der Normandie

Stand: 05.06.2019, 00:00