3. April 1930 - Helmut Kohl wird geboren

Dr. Helmut Kohl, ehemaliger Bundeskanzler a.D.

3. April 1930 - Helmut Kohl wird geboren

Er versucht vergeblich, den Gürtel enger zu schnallen, und bringt mit seinem massigen Leib Boote zum Sinken. Kein anderer Bundeskanzler wird so oft und auch so hämisch karikiert wie Helmut Kohl. Der Pfälzer bleibt, zumindest nach außen, gelassen - dank seiner "unbezwinglichen Ochsennatur", wie er sagt.

Helmut Kohl, Politiker (Geburtstag 03.04.1930)

WDR 2 Stichtag 03.04.2020 04:14 Min. Verfügbar bis 01.04.2030 WDR 2

Download

Geboren wird Kohl am 3. April 1930 in Ludwigshafen. Die Kanzlerschaft ist ihm keinesfalls in die Wiege gelegt. "Mein Vater war ein kleiner Beamter, Steuersekretär. Da war nicht viel Geld", beschreibt Kohl sein Elternhaus.

CDU als zweites Zuhause

Katholisch, national, konservativ ist die Lebenswelt, in der er groß wird. Die Grundpfeiler der 1945 gegründeten CDU werden auch die Werte-Fundamente der Familie. Für Kohl wird die Partei früh zum zweiten Zuhause.

Mit 20 Jahren macht er Abitur, studiert Geschichte und Staatswissenschaften. Karriere aber macht Kohl in der Politik: 1959 wird er in den rheinland-pfälzischen Landtag gewählt, 1969 mit 39 Jahren zu Deutschlands jüngstem Ministerpräsidenten.

1976 tritt Kohl erstmals als Kanzlerkandidat an. Doch obwohl er das beste Unions-Ergebnis seit dem Krieg erreicht, gelingt es ihm nicht, Amtsinhaber Helmut Schmidt (SPD) abzulösen.

Das ändert sich sechs Jahre später: Als die sozialliberale Koalition zerbricht, wird Kohl mit Hilfe der FDP durch ein konstruktives Misstrauensvotum zum Bundeskanzler gewählt.

Politikerleben mit Hochs und Tiefs

Kohl ruft eine "geistig-moralische Wende" aus, doch Mitglieder seiner Regierung sehen sich in der Flick-Parteispenden-Affäre mit massiven Vorwürfen konfrontiert; Bundeswirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff (FDP) muss sogar gehen. Auch außenpolitisch verhält sich Kohl ungeschickt, als er etwa den sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow mit Adolf Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels vergleicht.

Doch beim Mauerfall 1989 erkennt Kohl schnell, dass der Zeitpunkt zum Handeln gekommen ist. Zielstrebig schafft er die politischen Grundlagen der deutschen Einheit. Als diese am 3. Oktober 1990 vollzogen wird, ist Kohl im Zenit seiner Karriere angelangt. Er schreibt Geschichte - die Menschen in Ost und West feiern ihn dafür.

1998 wird er abgewählt. 16 Jahre Kanzler, das hat vor ihm keiner geschafft. Kurz darauf demontiert Kohl als zentrale Figur in der CDU-Parteispendenaffäre jedoch sein eigenes Denkmal.

Private Schicksalsschläge

Privat trifft ihn 2001 der Selbstmord seiner Frau Hannelore, die an einer schmerzhaften Lichtallergie litt, schwer. 46 Jahre haben sie zusammen verbracht.

Kohl, der nach einem schweren Sturz im Rollstuhl sitzt und Schwierigkeiten beim Sprechen hat, heiratet 2008 erneut. In der Öffentlichkeit sieht man ihn danach kaum noch. Am 16. Juni 2017 stirbt Helmut Kohl.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 04.04.2020: Vor 155 Jahren: "Max und Moritz" erscheint

Stand: 03.04.2020, 00:00