29. Mai 1914 - Geburtstag des Sherpa und Bergsteigers Tenzing Norgay

Schwarzweiß-Bild: Zwei Männer stehen nebeneinander und grinsen sich an.

29. Mai 1914 - Geburtstag des Sherpa und Bergsteigers Tenzing Norgay

Das Volk der Sherpas hat selten den Drang, auf die Gipfel zu steigen. Sie überqueren auf ihren Reisen lediglich Pässe. Allein Sherpa Tenzing Norgay will mehr: Er will den Mount Everest erklettern, den Berg, in dessen Schatten er am 29. Mai 1914 während einer Pilgerreise in Tibet geboren wird.

Tenzing Norgay, Sherpa und Bergsteiger (Geburtstag 29.05.1914)

WDR 2 Stichtag 29.05.2019 04:16 Min. Verfügbar bis 26.05.2029 WDR 2

Download

"Tenzing war ein charmanter Kerl, größer als die meisten Sherpas, sehr stark, extrem gut akklimatisiert. Ich denke, er und ich haben wirklich gut zusammen gearbeitet", erinnert sich Bergsteiger Edmund Hillary über seinen Seilpartner Tenzing Norgay, mit dem er ein Leben lang befreundet bleibt.

Tenzing Norgay wächst mit Blick auf den Mount Everest auf

Tenzing Norgays Eltern sind Yakhüter. Er wächst in Nepal auf, mit Blick auf den Mount Everest, und spürt früh eine schicksalhafte Verbindung mit dem Berg. Bereits als junger Mann geht Norgay ins indische Darjeeling, denn von hier aus starten viele Mount Everest-Expeditionen. Und die Expeditionsleiter heuern gern Sherpas an.

Norgay wird zunächst Expeditionsmitglied der Schweizer, kommt gemeinsam mit Raymond Lambert 1952 zwei Mal dem Gipfel des Everest so nahe wie keiner vor ihnen. Doch die Kälte und die wenigen Sauerstoffvorräte machen ihnen zu schaffen und lassen sie umkehren. Als Norgay mit Malaria im Krankenhaus liegt, schreibt er: "Ich habe genug von diesem Berg."

Kein Bild von Edmund Hillary auf dem Gipfel

Noch auf dem Krankenbett bekommt er einen Brief: Die Briten laden ihn ein, 1953 an ihrer Everest-Expedition teilzunehmen. Der Expeditionsleiter schickt zunächst zwei Engländer hinauf, die aber kurz vor dem Gipfel aufgeben müssen.

Der neuseeländische Imker Edmund Hillary und Sherpa Tenzing Norgay sind die zweite, aber bessere Wahl. Der Bergsteiger Reinhold Messner erklärt: "Es war die bestmögliche Seilschaft. Hillary, ein guter Bergsteiger aus Neuseeland, und Tenzing, ehrgeizig, mit der Höhentauglichkeit der Sherpas und der Erfahrung von sechs früheren Everest-Expeditionen ausgestattet."

Erstbesteigung des Mount Everest - Tenzing Norgay auf dem Gipfel

Am 29. Mai 1953, Tenzings 39. Geburtstag, stehen sie auf dem 8.848 Meter hohen Gipfel. Tenzing legt Opfergaben für die Götter in ein Schneeloch. Hillary fotografiert Tenzing. Von Hillary gibt es kein Bild, Tenzing kann nicht fotografieren.

Seitdem verehren die Sherpas Norgay, der nie wieder auf den Everest steigt. 1986 stirbt er mit 72 Jahren in Darjeeling, am Fuße des Berges Mount Everest, von dem die Sherpas sagen: "Ein Berg, der so hoch ist, dass kein Vogel über ihn fliegen kann."

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 30.05.2019: Vor 70 Jahren: Todestag des Spions und Lebemanns Franz von Rintelen

Stand: 29.05.2019, 00:00