31. Oktober 1920 - Fritz Walter in Kaiserslautern geboren

Das große Webspecial von SWR Sport: Fritz Walter: 100 Jahre - 100 Tage

31. Oktober 1920 - Fritz Walter in Kaiserslautern geboren

"Bester Spieler seiner Zeit", "Deutschlands Fußballer des Jahrhunderts", Ehrenspielführer der Nationalelf - es gibt kaum eine Auszeichnung, die Fritz Walter nicht erhält. Auf dem Platz ein begnadeter Techniker und Stratege, zeigt er sich im Leben als bescheidener, charmanter Vorzeige-Gentleman.

Fritz Walter, deutscher Fußballspieler (Geburtstag 31.01.1920)

WDR 2 Stichtag 31.10.2020 04:16 Min. Verfügbar bis 29.10.2030 WDR 2


Download

Wer das Phänomen Fritz Walter verstehen will, muss ins pfälzische Kaiserslautern reisen. Dort wird der Ausnahmesportler als ältester von fünf Söhnen am 31. Oktober 1920 geboren. Sein Vater ist Vereinswirt des örtlichen Bundesligisten - und legt dem kleinen Fritz, der eigentlich Friedrich heißt, das Fußball-Gen quasi in die Wiege. Seit er sieben Jahre alt ist, spielt Walter für den 1. FCK, steigt mit 17 zum Stammspieler auf.

Drei Tore beim Länderspieldebüt

Zwei Jahre später holt Reichstrainer Sepp Herberger den talentierten Halbstürmer in die Nationalmannschaft. "Wir haben 9:3 gegen Rumänien gewonnen, und ich hatte das Glück, gleich drei Tore zu machen", erinnert sich Walter.

Der Zweite Weltkrieg stoppt seine Karriere vorerst. Walter wird eingezogen, ein fußballverrückter Offizier bewahrt ihn aber vor Kampfeinsätzen an der Front. 1945 kehrt der gelernte Bankkaufmann aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft nach Kaiserslautern zurück. Es folgt die große Zeit der nach seinem Bruder Ottmar und ihm benannten "Walter-Elf", die 1951 und 1953 Deutscher Meister wird.

Ehe stößt auf Widerstände

Privat gehört Walters Herz Italia Bortoluzzi. Die Hochzeit aber ist ein kleiner Skandal, denn die Italienerin ist nicht nur extravagant, sondern arbeitet auch für die französischen Besatzer als Dolmetscherin. Doch sie unterstützt ihren Mann, wo es geht - nimmt ihm sogar im Auftrag von Bundestrainer Herberger die Zeitungen weg, damit der sensible Fritz die negativen Artikel nicht liest.

Das "Wunder von Bern" macht Walter 1954 endgültig zur Legende: Als Kapitän führt der 34-Jährige die deutsche Nationalelf zum WM-Sieg über die haushoch favorisierten Ungarn - und gibt damit einem ganzen Land das Selbstbewusstsein zurück.

Kinobetreiber statt Trainer

Nach dem Turnier kämpft Walter mit Verletzungen und beendet schließlich mit 39 Jahren seine Karriere. Herberger würde seinen Zögling gern als Nachfolger sehen, doch der bodenständige Walter lehnt ab. Stattdessen betreibt der "Pälzer Bub" ein Kino und eine Wäscherei, schreibt Bücher und kommentiert Fußballspiele in Radio und Fernsehen.

Fritz und Italia Walter bauen sich einen Bungalow mit großem Pool hoch über dem pfälzischen Alsenborn - ihr einziger Luxus. Dort leben sie allein, Kinder hat das Paar nicht. Nach 53 Ehejahren stirbt Italia Ende 2001, Fritz stirbt sechs Monate später. Er wird 81 Jahre alt.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 31. Oktober 2020 ebenfalls an den Geburtstag von Fritz Walter. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 01.11.2020: Vor 50 Jahren: "Christoph 1" als erster Rettungshubschrauber in Dienst gestellt

Stand: 31.10.2020, 00:00