29. November 1970 - Erster "Tatort"-Krimi in der ARD

Erste Tatortfolge "Taxi nach Leipzig"

29. November 1970 - Erster "Tatort"-Krimi in der ARD

Tausende Mal schon – Wiederholungen inklusive – haben uns diese Augen eindringlich angeschaut. Dann das Fadenkreuz, die Unheil dräuende Musik von Klaus Doldinger - und der Unbekannte läuft in die Nacht und läuft und läuft. Seit 50 Jahren nahezu unverändert ist das "Tatort"-Intro einfach Kult.

ARD strahlt ersten Tatort aus (am 29.11.1970)

WDR 2 Stichtag 29.11.2020 04:16 Min. Verfügbar bis 27.11.2030 WDR 2


Download

Ihre Entstehung verdankt Deutschlands langlebigste Krimi-Reihe reiner Panik in der ARD-Chefetage. Seit man 1968 die erfolgreiche Blaulicht-Serie "Stahlnetz" abgesetzt hat, ermittelt beim noch jungen Konkurrenten ZDF "Der Kommissar" und jagt dem Ersten empfindlich viele Zuschauer ab.

Föderalismus als Stärke

Im Auftrag von WDR-Fernsehfilm-Chef Günter Rohrbach entwickelt der Dramaturg Gunther Witte eine abenteuerliche Idee: "Diese ARD hat so viele Schwächen durch ihren Föderalismus, lasst uns diese Schwäche mal umdrehen und Stärke draus machen." Soll heißen: Jede Landesanstalt der ARD schickt ihren eigenen Kommissar an regionale Tatorte.

"Tatort"-Erfinder Gunther Witte

Der "Tatort"-Erfinder: WDR-Redakteur Gunther Witte

Witte weiß natürlich: So etwas gibt es nirgendwo in der Fernsehwelt. Die Erfolgschancen schätzt der erfahrene Redakteur entsprechend nüchtern ein: "Wenn wir das zwei Jahre durchhalten, dann sind wir gut." Als Witte 28 Jahre später in Pension geht, läuft sein "Tatort" immer noch.

Trimmel startet in Hamburg

Zunächst fällt Wittes verwegene Idee bei den ARD-Oberen durch. Drei Monate später muss es dann aber angesichts der Traumquoten beim "Kommissar" ganz schnell gehen. Weil der NDR zufällig gerade einen Kriminalfilm abgedreht hat, kommt der erste "Tatort"-Fall "Taxi nach Leipzig" am 29. November 1970 aus Hamburg.

Mit dem bärbeißigen Walter Richter als Kommissar Trimmel übernehmen anfangs bieder-korrekte Beamte mit Mantel und Hut das Kommando: Finke in Kiel, Veigl in München und Haferkamp in Essen; die Karriere des Playboy-Zollfahnders Kressin aus Köln endet dagegen frühzeitig.

Kommissar-Oldie ist eine Frau

Ab 1981 mischt Horst Schimanski, der Proll aus Duisburg, die betuliche "Tatort"-Szene auf. Mit "Schimmi" kommt auch Thanner, und von nun an klären meist zwei Kommissare im Team ihre Fälle auf. 1989 gelingt es Ulrike Folkerts als Lena Odenthal, sich als erste Frau in ihrem Revier zu behaupten. Heute ist sie die dienstälteste aller "Tatort"-Kommissare.

"Offen für den puren Reißer wie für gesellschaftlich engagierte Filme soll ein 'Tatort' sein", hat der Regisseur Peter Schulze-Rohr gesagt, "ja sogar offen für die Ironisierung des eigenen Genres." Dieser Bandbreite verdankt der "Tatort" auch nach 50 Jahren und mehr als 1.100 Folgen seine ungebrochene Beliebtheit.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 29. November 2020 ebenfalls an den Start der "Tatort"-Reihe. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 30.11.2020: Vor 45 Jahren: Keith Jarretts Album "The Köln Concert" erscheint

Stand: 29.11.2020, 00:00