Volleyball - USC Münster steht heiße Phase bevor

USC Münster

Volleyball - USC Münster steht heiße Phase bevor

Von Jens Mickler

  • USC Münster erwartet Rote Raben Vilsbiburg am Mittwoch (13.03.2019)
  • Für das USC-Team geht es um den Einzug in die Play-offs
  • Team darf auf große Unterstützung in der Halle Berg Fidel hoffen

In der vergangenen Woche musste Volleyball-Bundesligist USC Münster zittern. Das Team von Trainer Teun Buijs hatte drei Niederlagen in Folge einstecken müssen, die schon sicher geglaubte Teilnahme an den Play-off-Spielen geriet plötzlich in Gefahr. Im Heimspiel am vergangenen Sonntag (10.03.2019) fand der USC dann zu alter Stärke zurück und gewann vor großer Kulisse in der Sporthalle Berg Fidel gegen NawaRo Straubing mit 3:1.

Nicht so einfach weggesteckt

"Die kleine Krise war erklärbar", sagt Trainer Teun Buijs im Gespräch mit WDR.de. "Wir hatten drei Spiele in einer Woche, dazu einige Verletzungen. Das steckt meine junge Mannschaft nicht einfach so weg."

Teun Buijs: "Es ist alles noch möglich"

Sportschau 12.03.2019 06:29 Min. Verfügbar bis 12.03.2020 ARD

Jetzt konnte aber aufgeatmet werden. Und im zweiten Heimspiel innerhalb von drei Tagen hoffen die Münsteranerinnen nun wieder auf ein volles Haus - und den nächsten Heimsieg. Dann wäre ein großer Schritt in Richtung Erreichen der Playoffs getan. Aber auch die Roten Raben Vilsbiburg sind als Tabellen-Sechster (zwei Punkte besser als der USC) nicht ganz sicher unter den Top 8, die ab dem 23. März den Deutschen Meister ausspielen. Ein spannendes Duell ist also zu erwarten.

Einst eine Top-Adresse im deutschen Volleyball

In den vergangenen Jahren war der USC stets dabei in den Playoffs. Über das Viertelfinale ging es aber zumeist nie hinaus. Vor drei Jahren schafften die "Unabhängigen" immerhin das Erreichen des Halbfinales, scheiterten dann aber am Dresdner SC. Insgeheim träumt man in Westfalen natürlich schon von den großen Zeiten der 90er Jahre, als der USC Münster zu den absoluten Top-Adressen im deutschen Volleyball gehörte. Der letzte Meistertitel liegt jetzt allerdings schon 14 Jahre zurück.

USC Münster

USC-Coach Teun Buijs mit Spielerinnen

Was muss passieren, damit der neunfache Meister USC wieder einen Titel feiern kann? Teun Buijs, der mit Schwerin 2012 und 2013 den deutschen Titel wurde, seufzt ein wenig : "Dann müsste das Budget aufgestockt werden. Wir hatten damals in Schwerin dreimal soviel Geld zur Verfügung wie jetzt in Münster."

Bescheidenere Ziele

Daher übt man sich bei den Grün-Weißen lieber in Bescheidenheit. Wenn tatsächlich die Playoffs geschafft werden und vielleicht sogar der vierte oder fünfte Platz herausspringt, mit dem man den großen Drei aus der Liga - MTV Stuttgart, SSC Schwerin und Dresdner SC - aus dem Weg gehen würde - dann wäre beim USC viel erreicht.

Stand: 12.03.2019, 10:50