Sebastian Gevert von den Powervolleys Düren (Archivbild)

Powervolleys Düren verlieren Topspiel gegen Spitzenreiter Berlin

Stand: 13.11.2021, 21:45 Uhr

Den Powervolleys Düren ist es in ihrem achten Saisonspiel der Volleyball-Bundesliga nicht gelungen, Spitzenreiter Berlin Volleys die erste Niederlage zu bescheren. Nach dramatischem ersten Satz verloren sie am Samstagabend letztlich glatt.

Im ersten Satz lösten beide Teams ein, was sich die Fans von einem Bundesliga-Spitzenspiel erhofft haben dürften. Die Dürener, für die die Partie nach dem DVV-Pokalsieg gegen Moers und zwei Erfolgen im CEV-Pokal bereits die vierte in nur sechs Tagen war, boten dem Spitzenreiter aus Berlin ein Duell auf Augenhöhe.

Düren verliert ersten Durchgang hauchdünn

Beim zwischenzeitlichen 15:12 waren die Dürener auf einem guten Kurs, doch die Berliner konterten mit vier Punkten in Serie. Nachdem die Gäste die ersten beiden Satzbälle der Dürener abgewehrt hatten, entwickelte sich ein dramatisches Hin und Her, das die Berliner trotz weiterer Satzbälle der Dürener mit 37:35 für sich entschieden.

Die Berliner, die in der Woche keine Pokalaufgaben zu erledigen hatten, waren im zweiten Durchgang die tonangebende Mannschaft. Beim 19:15 waren sie bereits klar auf Erfolgskurs und punkteten weiter bei eigenem Aufschlag, was den Dürenern nicht mehr gelang.

Berlin bestimmt zweiten Satz klar

Letztlich bescherten die Hausherren ihren Gegnern mit einem technischen Fehler - vier Kontakte in den eigenen Reihen - zum 18:24 mehrere Satzbälle. Berlin nutzte den zweiten zum 25:19.

Im dritten Durchgang zogen die Gäste auf 6:2 davon und profitierten dann von einer Roten Karten gegen Sebastian Gevert. Im Fußball hätte er vom Platz gemusst, im Volleyball ist Rot gleichbedeutend mit einem Punkt für den Gegner. Berlin führte nun mit 7:2.

Düren kommt nach Auszeit zurück ins Spiel

Die Dürener versuchten diesen für sie ungünstigen Spielfluss mit einer Auszeit zu stoppen und waren anschließend beim 7:9 und 8:10 wieder besser im Spiel. Eine Netzberührung der Berliner bescherte den Dürenern zunächst das 14:15, und sie legten das 15:15 gleich nach - der Satz war wieder offen.

Die Gäste hielten aber mit zwei Punkten dagegen und gaben die Führung nicht mehr ab. Den Punkt zum 25:21-Satz- und Matchgewinn machten die Berliner mit einem direkt verwandelten Aufschlag. Für Berlin war das der achte Sieg im achten Ligaspiel, für Düren die zweite Niederlage.