Beachvolleyballerin Schneider - Ein eingespieltes Duo

Beach-Duo Isabel Schneider (l.), Victoria Bieneck bei der deutschen Meisterschaft

Beachvolleyballerin Schneider - Ein eingespieltes Duo

Von Christian Mixa

  • Schneider/Bienken starten bei Beachvolleyball-WM
  • Sauerländerin trainiert am Stützpunkt in Hamburg
  • Olympia 2020 in Tokio ist das große Ziel

Ihre große Stärke ist aber ihre Eingespieltheit, nachdem die übrigen Nationalteams der Beachvolleyballerinnen einmal kräftig durchgemischt worden sind und in noch relativ neuer Besetzung antreten. Das Verständnis der zwei Spielerinnen auf dem Platz ist aber gerade im Beachvolleyball wichtig, Schneider und Bieneck kommt zugute, dass sie auch privat befreundet sind: "Wir haben eine sehr vertrauensvolle, offene Basis. Ich bin froh, Viktoria an meiner Seite zu haben", sagt die 27-Jährige. "Wir sind Freundinnen, können aber auch in der Kommunikation immer Arbeit und Privates voneinander zu trennen. Das ist sehr wichtig, weil wir bis zu 200 Tage im Jahr unterwegs sind, beim Training, bei Wettkämpfen, oder im Hotel."

Die Vorfreude auf die "Heim-WM" ist groß bei den Spielerinnen, die auch beide beim Hamburger SV im Einsatz sind. "Es ist ein richtiges Kribbeln in der Stadt. Es ist schon etwas Besonderes, in so einem großen Stadion zu spielen", sagt Schneider, die schon das World-Tour-Finale im vergangenen Jahr in Hamburg erlebt hat. "Die Fans stehen total hinter uns, der Heimvorteil macht sicherlich noch ein paar Prozent aus. Wir müssen gut ins Turnier finden, aber wenn es läuft, mit den Fans im Rücken, haben wir sicherlich Chancen, ganz nach vorn zu kommen."

Olympia 2020 als großes Ziel

Das große Ziel des Duos ist aber ohnehin die Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio. "Das ist natürlich unser Traum, darauf arbeiten wir hin", sagt Schneider, die gemeinsam mit Bienken einen der zwei Plätze für deutsche Beach-Duos in Tokio ergattern will. "Wir hatten in der Qualifikation bislang noch keine guten Ergebnisse. Aber bis zum Sommer 2020 ist es noch viel Zeit. Wir wissen, dass wir die Stärke haben."

Lesen Sie auf Seite 1: Gesamte Spielphilosophie umgekrempelt

Stand: 27.06.2019, 15:00