Volleyball: Aachen fügt MTV erste Niederlage zu

Block der Aachenerinnen (v.) gegen Stuttgart

Volleyball: Aachen fügt MTV erste Niederlage zu

Von Michael Buchartz

  • Aachen fügt MTV Stuttgart erste Niederlage zu
  • MTV gleicht Zwei-Satz-Rückstand aus
  • Krimi in der Verlängerung des Schlusssatzes

Die "Ladies in Black" Aachen haben dem MTV Stuttgart am siebten Spieltag der Volleyball-Bundesliga am Samstag (16.11.2019) mit einem dramatischen 3:2 (25:18, 25:16, 17:25, 18:25, 25:23) die erste Niederlage zugefügt und sich bis auf einen Zähler an Stuttgart angenähert. Die mögliche Tabellenführung bei einem 3:1 oder 3:0 verpasste Aachen allerdings.

Aachen beginnt furios

Von Beginn an war den Aachenerinnen anzumerken, dass sie ihre erste Liga-Niederlage gegen den SC Potsdam unter der Woche vergessen machen wollten. Den ersten Satz dominierten die Gäste in Stuttgart. Auch im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die "LiB" einen Vorsprung. Aachen ließ sich im Anschluss auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich nicht beirren - auch Satz zwei ging letzlich deutlich an die Gäste.

Wer dachte, nun sei die Moral beim MTV gebrochen, wurde eines besseren belehrt. Der Tabellenführer ging in Satz Nummer drei direkt in Führung und gab diese nicht mehr her - nur noch 1:2. Im vierten Durchgang zog Stuttgart sofort auf 10:3 weg. Diesen Rückstand konnte Aachen nicht mehr aufholen. Die Entscheidung fiel also im letzten Satz - damit sicherte sich der Spitzenreiter immerhin einen Zähler und Aachen musste der Tabellenführung adé sagen.

Krimi im Schlusssatz

Der fünfte Satz, der normalerweise nur bis 15 gespielt wird, hatte es dann in sich: Keine der Mannschaften konnte sich auf die entscheidenden zwei Zähler absetzen. Immer wieder wurde die Führung ausgeglichen, längst befand sich der Satz in der Verlängerung. Beim Stand von 23:23 fiel die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Die Aachenenerinnen punkteten zweimal in Folge und siegten damit in einem unglaublichen Krimi.

Nach diesem Drama haben die Frauen aus der Kaiserstadt Zeit, sich zu erholen. Aufgrund der ungeraden Zahl der Klubs in der Liga haben die Aachenerinnen am nächsten Spieltag spielfrei und Stuttgart könnte am Samstag (30.11.2019) den Vorsprung auf Aachen wieder vergrößern.

Stand: 16.11.2019, 22:07