Benedikt Duda (Bergneustadt), hier im Einsatz bei der Tokio Challenge in Düsseldorf im Juli 2021.

Grand Smash: Duda überrascht gegen den WM-Zweiten

Stand: 13.03.2022, 13:59 Uhr

Benedikt Duda hat beim Grand Smash-Turnier in Singapur das Achtelfinale erreicht. Der Bergneustädter überraschte am Sonntag gegen den WM-Zweiten Truls Möregardh.

Duda gewann in der 2. Runde gegen den WM- und Europa-Top-16-Finalisten aus Schweden mit 3:2 (8:11, 11:3, 11:9, 9:11, 11:7) und zog nach dem umkämpften Erfolg in das Achtelfinale ein. "Ich habe ein sehr, sehr gutes Match gespielt. Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass ich heute der Bessere bin", sagte Duda nach seinem, Triumph. Zuvor hatte er beim 3:0 (11:3, 11:9, 11:9) gegen Singapurs Nachwuchshoffnung Izaac Quek locker die 1. Runde überstanden.

Boll mit Sieg gegen Tsuboi

Auch Timo Boll und Patrick Franziska hatten die zweite Runde erreicht. Rekord-Europameister Boll von Borussia Düsseldorf, der am Dienstag seinen 41 Geburtstag feierte, setzte sich am Samstag in Singapur mit 3:2 (11:6, 10:12, 11:3, 5:11, 11:6) gegen den Brasilianer Gustavo Tsuboi durch.

Der Weltranglisten-16. Franziska (1. FC Saarbrücken) besiegte den Österreicher Daniel Habesohn vom Bundesliga-Club Post SV Mühlhausen souverän in 3:0 Sätzen. Für Boll und Franziska beide geht es in den Einzeln am Montag weiter.

Xiaona Shan und Nina Mittelham ebenfalls in Runde zwei

Xiaona Shan und Nina Mittelham vom TTC Berlin Eastside erreichten ebenfalls die zweite Runde des Hauptfelds. Die Weltranglisten-26. Xiaona Shan gewann in der Auftaktrunde am Samstag mit 3:1 gegen die Südkoreanerin Hyojoo Choi, die in der Weltrangliste einen Platz besser platzierte Mittelham besiegte die Ägypterin Mariam Alhodaby ebenso mit 3:1.

Die Grand-Smash-Turniere folgen dem Vorbild der vier Grand Slams im Tennis. Noch bis zum 20. März findet in Singapur die Premiere dieses neuen Formats statt. Es ist mit der Tischtennis-Rekordsumme von zwei Millionen Dollar Preisgeld dotiert.