Tischtennis: Bergneustadt erstmals in den Play-offs

Benedikt Duda steht mit dem TTC Bergneustadt erstmals in den Halbfinal-Play-offs der Tischtennis-Bundesliga.

Tischtennis: Bergneustadt erstmals in den Play-offs

Von Thorsten Rosenberg

  • Halbfinal-Play-offs der TT-Bundesliga beginnen am Samstag
  • TTC Bergneustadt startet mit Auswärtsspiel in Ochsenhausen
  • Borussia Düsseldorf empfängt am Sonntag Saarbrücken

Wenn am Samstag (23.03.2019) die Play-offs in der Tischtennis-Bundesliga beginnen, könnten die Voraussetzungen für die beiden Teams aus NRW kaum unterschiedlicher sein. Während Serienmeister Borussia Düsseldorf seit 2008 nur einmal nicht den Titel holte und Dauergast in den Endrundenspielen ist, sind die Bergneustädter erstmals in der Runde der letzten vier.

Seit 2014 spielt der Klub aus dem Oberbergischen Kreis in der Bundesliga. Der Spanier Alvaro Robles (27), Paul Drinkhall (29) aus Großbritannien, Benedikt Duda (24) und Youngster Vladimir Sidorenko (16) heißen die vier Spieler, mit denen der TTC in diese Saison gegangen ist und mit denen der Klub erstmals unter den ersten Vier landete.

Das Eigengewächs Duda war schon beim Aufstieg vor fünf Jahren dabei. Drinkhall und Sidorenko kamen zu Beginn der Spielzeit ebenso neu in das Team wie Trainer Yang Lei, der in der vergangenen Saison noch für den Drittligisten SV Brackwede an der Platte stand.

Gespielt wird nach dem Best-of-three-Prinzip

Der TTC Bergneustadt bekommt es im Halbfinale mit dem TTF Ochsenhausen zu tun und startet am Samstag (23.03.2019, 19 Uhr) auswärts. Die Borussia empfängt einen Tag später in eigener Halle den 1. FC Saarbrücken (15 Uhr). Gespielt wird nach dem Best-of-three-Prinzip. Die zweite Partie wird im Zeitraum vom 5. bis 7. April ausgespielt. Das mögliche dritte Halbfinale ist auf den Zeitraum 12. bis 14. April terminiert. Die Sieger kämpfen in einem echten Endspiel um die Deutsche Meisterschaft der Saison 2018/19 am 18./19. oder am 25./26. Mai in Frankfurt.

Trotz der 1:3-Heimniederlage gegen den 1. FC Saarbrücken am letzten Spieltag der Hauptrunde, ist Yang nicht bange vor dem Tabellenführer aus Ochsenhausen. "Wir haben eine tolle Hauptrunde gespielt und freuen uns auf die Play-offs. Wir werden Ochsenhausen analysieren und uns individuell auf die Spieler vorbereiten", sagte der Coach nach dem Spiel gegenüber dem Onlineportal der Tischtennis-Bundesliga, ttbl.de.

Erst im Januar Ochsenhausen besiegt

Ohnehin bewies sein Team, dass es mit den Großen mithalten kann. Im Januar gewannen Duda & Co in eigener Halle gegen die Ochsenhausener mit 3:2, das Hinspiel endete 1:3. Der Tabellenführer ist zwar der Favorit in dieser Begegnung. Dennoch haben die Bergneustädter bewiesen, dass sie den TTF bezwingen können.

Düsseldorf zuvor noch gegen Jekaterinburg

Auch die Düsseldorfer Borussen verloren ihre letzte Partie, ebenfalls in eigener Halle. Gegen den TSV Bad Königshofen setzte es eine 2:3-Niederlage. Lange darüber ärgern darf sich das Team von Trainer Danny Heister nicht. Vor dem Saarbrücken-Spiel am Sonntag steht noch die wichtige Champions-League-Halbfinalpartie gegen Jekaterinburg an.

"Ich bin damit nicht glücklich, werde aber jetzt auch keine Panik machen", sagte Manager Andreas Preuß nach der Niederlage gegen Bad Königshofen, "wir werden gut trainieren und uns gut vorbereiten, dann geht es weiter."

Stand: 19.03.2019, 11:40