Schulsport - wehe, es ist kein Park in der Nähe

Ein Lehrer betreibt Sportunterricht mit einer Klasse

Schulsport - wehe, es ist kein Park in der Nähe

Von Olaf Jansen

Vor dem Wiederbeginn der Schule in NRW herrscht Einigkeit: Sportunterricht ist wichtig für die Schüler und Schülerinnen. Die Frage ist nur: Wo und wie kann geturnt, gelaufen und mit dem Ball gespielt werden?

Wenn die Schülerinnen und Schüler in NRW am Mittwoch wieder ihre Schultaschen packen, können sie ihre Hallen-Turnschuhe getrost zu Hause lassen. Schulsport in der Sporthalle wird es angesichts des Coronavirus in absehbarer Zeit nicht geben.

Der Schulsport stelle aufgrund der geforderten körperlichen Anstrengungen ganz besondere Ansprüche an die Einhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen, heißt es aktuell aus dem NRW-Schulministerium. Der Sportunterricht soll daher nach den Sommerferien im Freien stattfinden, so die Vorgabe der Landesregierung. Draußen sei eine Maskenpflicht dann auch nicht gegeben, so heißt es im gerade erschienen Leitfaden.

Schulen sollen selbst entscheiden

Andrea Heck

Andrea Heck, Vorsitzende des Elternvereins NRW

"Erst einmal ist es positiv, dass die Landesregierung die Notwendigkeit erkannt hat, den Schulsport überhaupt wieder stattfinden zu lassen", sagt Andrea Heck, Vorsitzende des Elternvereins NRW. "Aber", findet sie, "werden die Schulen mit der Umsetzung dieser Vorgabe ziemlich allein gelassen."

Tatsächlich legt die Landesregierung das konkrete Vorgehen in Sachen Sportunterricht in den Verantwortungsbereich der Schulen. "Es gilt, die Vorgaben der Coronaschutzverordnung zu beachten und schulinterne Konzepte für die Durchführung des Sportunterrichts zu entwickeln", heißt es.

Elternvertreterin Heck sieht ganz praktische Probleme vor allem auf die Schulen in größeren Städten zukommen. "Auf dem Land geht das dann, die Lehrer gehen mit den Schülern einfach raus auf eine Grünfläche. Aber was machen die städtischen Schulen, die keinen Park vor der Tür haben und deren Innenhof zu klein ist, um dort mit genügend Abstand Sport zu treiben?", fragt sie.

"Schüler in sozial schwächeren Gebieten werden weiter abgehängt"

Michael Fahlenbock

Michael Fahlenbock, Verbandspräsident der Deutschen Sportlehrer

Um Bildungsgerechtigkeit geht es Michael Fahlenbock, Verbandspräsident der Deutschen Sportlehrer: "Viele Schulen vor allem im bildungsfernen Milieu sind infrastrukturell für den Sportunterricht ganz schlecht ausgestattet. Gerade diese Schulen in sozial schwächeren Gebieten werden Probleme haben, die Hygienevorgaben umzusetzen", befürchtet er. Und damit steige die Ungerechtigkeit: "Die Schüler in diesen Gebieten haben das auszubaden und werden im Vergleich zu besser gestellten Gebieten weiter abgehängt", glaubt Fahlenbock.

Die größten Probleme sieht Fahlenbock vor allem im Bereich der Umkleiden auf die Schulen zukommen. "Wenn die Schule nur eine kleine Umkleide hat, sind die Hygienevorgaben quasi nicht umsetzbar. Wir fordern schon seit Jahren einen bundesweiten Standard in der Sport-Infrastruktur der Schulen. Dieser wurde aber bis heute nicht einmal ansatzweise umgesetzt. Und dieses Versäumnis fällt der Politik nun auf die Füße", findet er.

Schulsport - Zwischen Theorie und Praxis

WDR 5 Leonardo Top Themen 29.11.2017 05:47 Min. Verfügbar bis 28.11.2022 WDR 5

Download

"Wer desinfiziert Bälle und Geräte?"

Wibke Poth, stellvertrende Landesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), dem Lehrerverband in NRW, bemängelt vor allem die Kurzfristigkeit, mit der die Schulen die Vorgaben der Landesregierung nun umsetzen müssen. "Man hätte die Planung in Sachen Schulsport ja schon im Frühjahr angehen können, dann hätten die Schulen und Lehrer einen längeren Vorlauf gehabt, sich auf die Vorgaben einzustellen", findet sie.

Poth gibt zudem zu bedenken, dass die Einhaltung der Desinfektionsregeln im Sportunterricht eine ganz besondere Herausforderung für die Lehrer darstellen: "Alle Sportutensilien wie Bälle, Turngeräte und Hilfsmittel müssen ja nach jeder Benutzung desinfiziert werden. Da ist die Eigenverantwortung der Lehrer und Schüler ganz besonders gefragt. Und da muss jede Schule so schnell wie möglich Lösungen vor Ort für die Umsetzung finden. Das ist eine riesige Aufgabe."

Laufen, Turnen, Völkerball – Wozu gibt es Schulsport? neuneinhalb 05.06.2016 09:27 Min. Verfügbar bis 05.06.2021 Das Erste

Stand: 10.08.2020, 11:05