Politt wird Zweiter im Zeitfahren bei Paris-Nizza

Radprofi Nils Politt aus Köln bei der Tour de France 2018.

Politt wird Zweiter im Zeitfahren bei Paris-Nizza

Der deutsche Radprofi Nils Politt hat bei der französischen Radrundfahrt Paris-Nizza seine Zeitfahrqualitäten eindrucksvoll bewiesen.

Der 25-Jährige aus Hürth belegte am Donnerstag (14.03.2019) im Kampf gegen die Uhr über 25,5 Kilometer rund um Barbentane mit nur sieben Sekunden Rückstand auf den britischen Tagessieger Simon Yates den zweiten Platz. Zugleich sorgte Politt für einen Achtungserfolg des Teams Katusha, das in dieser Saison gerade einmal einen Sieg durch Sprinter Marcel Kittel verbucht hatte.

"Das war ein ziemlich gutes Zeitfahren, ich bin wirklich zufrieden mit meiner Vorstellung", sagte der 25-Jährige, der zuvor einen neunten Platz ebenfalls im Kampf gegen die Uhr bei der Algarve-Rundfahrt als bestes Saisonergebnis erreicht hatte: "Das war mein erster Podestplatz bei einem großen Zeitfahren. Im Winter habe ich diesmal nur fünf Mal auf meinem Zeitfahrrad trainiert, vielleicht ist das der Schlüssel."

Den dritten Platz belegte elf Sekunden zurück Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski, der damit auch auf der fünften Etappe das Gelbe Trikot des Gesamtersten erfolgreich verteidigte. Der Pole liegt nun 19 Sekunden vor seinem Sky-Teamkollegen Egan Bernal (Kolumbien). Dritter ist mit einem Rückstand von 28 Sekunden der Spanier Luis Leon Sanchez.

Stand: 14.03.2019, 16:42