Ex-Radprofi Andreas Kappes gestorben

Der ehemalige Radprofi Andreas Kappes

Ex-Radprofi Andreas Kappes gestorben

  • Ex-Radprofi Andreas Kappes starb an einem allergischen Schock.
  • Der Sportliche Leiter der Tour de Neuss wurde nur 52 Jahre alt.
  • Als Aktiver machte er sich als Sechstagefahrer einen Namen.

Der frühere Radprofi Andreas Kappes ist tot. Der gebürtige Bremer starb in der Nacht zu Dienstag (31.07.2018) überraschend mit nur 52 Jahren, wie der Bund Deutscher Radfahrer bestätigte. Todesursache sei ein allergischer Schock in Folge eines Insektenstichs gewesen.

Kappes hatte zuletzt die sportliche Leitung der Tour de Neuss inne, die am Mittwoch stattfinden soll. "Der Schock ist extrem tief", sagte der Vorsitzende des Neusser Radfahrervereins, Stephan Hilgers: "Alle Rennfahrer werden einen Trauerflor tragen." An dem Hauptrennen werden unter anderem der Hürther Spitzensprinter André Greipel und Rick Zabel teilnehmen.

Kappes gewann 24 Sechstagerennen

In seiner aktiven Karriere gehörte Kappes vor allem auf der Bahn zu den Top-Rennfahrern. Zwischen 1987 und 2008 gewann er 24 von 115 Sechstagerennen. Sein größter Erfolg als Bahnfahrer war Rang zwei im Punktefahren bei den Weltmeisterschaften 1998.

Aber auch auf der Straße feierte der Bremer Erfolge. Er fuhr unter anderem für das Team Telekom und Gerolsteiner, gewann Etappen bei der Tour de Suisse, beim Giro d'Italia sowie Paris-Nizza und nahm fünfmal an der Tour de France teil. Nach einer positiven Dopingprobe war er 1997 für ein halbes Jahr gesperrt.

Ehemaliger Radprofi Kappes mit 52 Jahren gestorben

Sportschau 31.07.2018 00:30 Min. ARD

Stand: 31.07.2018, 14:26