Werth gewinnt erneut in Neumünster

Dressurreiterin Isabell Werth aus Rheinberg mit ihrem Pferd Weihegold beim Turnier in Neumünster.

Werth gewinnt erneut in Neumünster

  • Dressurreiterin Werth gewinnt erneut in Neumünster
  • Sieg in der Grand Prix Kür vor Helen Langehanenberg
  • Startplatz für Weltcup-Finale in Göteborg ist sicher

Isabell Werth (Rheinberg) präsentiert sich auf dem Weg zum Weltcupfinale im April in Göteborg weiterhin in bestechender Form. Mit ihrer Stute Weihegold gewann die sechsmalige Olympiasiegerin bei der neunten Weltcup-Station der Dressurreiter in Neumünster auch die Grand Prix Kür am Sonntag (17.02.2019).

Mit 86,810 Prozentpunkten lag sie deutlich vor Helen Langehanenberg (Münster/83,825) mit Damsey und Judy Reynolds (Irland/82,750) auf Vancouver.

Werth hatte am Samstag schon den Grand Prix in Neumünster gewonnen - die Platzierung der Top drei war genau wie am Sonntag.

Werth hat Ticker für Weltcup-Finale sicher

Werth ist als Weltcupgewinnerin der vergangenen beiden Jahre automatisch für das Finale in Göteborg (3. bis 7. April) qualifiziert. Die 49-Jährige wird auch bei der letzten noch ausstehenden Weltcup-Station der Westeuropaliga in 's-Hertogenbosch (14. bis 17. März) an den Start gehen, dort soll möglicherweise der Wallach Emilio zum Einsatz kommen. Mit welchem ihrer Toppferde Werth beim Finale in Göteborg antritt, ist noch offen.

Stand: 17.02.2019, 14:42