Dressurreiterin Werth gewinnt in Stuttgart alle vier Prüfungen

Dressurreiterin Isabell Werth aus Rheinberg auf ihrem Pferd Bella Rose beim Turnier in Stuttgart im November 2018.

Dressurreiterin Werth gewinnt in Stuttgart alle vier Prüfungen

  • Isabell Werth siegt auch beim GP Special beim German Masters
  • Sie gewann alle vier bedeutenden Prüfungen des Weltcup-Turniers
  • Die Rheinbergerin will mit Emilio bei EM starten

Doppel-Weltmeisterin Isabell Werth hat die Dressur beim 34. Stuttgart German Masters nach Belieben dominiert: Die sechsmalige Olympiasiegerin gewann auf ihren beiden Pferden Bella Rose und Emilio alle vier bedeutenden Prüfungen des Weltcup-Turniers.

Mit ihrer 14 Jahre alten Stute Bella Rose entschied die Doppel-Weltmeisterin aus Rheinberg am Samstag zum dritten Mal nacheinander die Weltcup-Kür für sich, nachdem sie zuvor auch den Grand Prix als Qualifikation gewonnen hatte. Auf Emilio war die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt zunächst in der Quali zum Grand Prix Special nicht zu schlagen, den sie am Sonntag (18.11.2018) zum Abschluss ebenfalls gewann.

Werth will mit Emilio in Rotterdam antreten

"Diese Stute war immer fantastisch, sie ist jede Sekunde wert, die man in sie investiert - sie gibt es doppelt zurück", sagte Werth, die mit ihrer "Bella" in der Kür 85,660 Prozentpunkte sammelte. Mit ihrer Stute will die 49-Jährige bei den Europameisterschaften in Rotterdam antreten. Beim Weltcupfinale in Göteborg, für das sie als Titelverteidigerin automatisch qualifiziert ist, will Isabell Werth Emilio oder Weihegold satteln.

Ein Leben für den Pferdesport - Isabell Werth

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 06.11.2018 27:11 Min. WDR 5

Download

Mit Emilio holte sie sich am Sonntag den Special mit 79,872 Prozentpunkten. In der Kür hatte Werth Mannschafts-Weltmeisterin Dorothee Schneider (Framersheim) mit Sammy Davis jr. (81,840) und Helen Langehanenberg (Billerbeck) auf Damsey (81,470) auf die Plätze zwei und drei verwiesen.

Im Grand Prix Special erneut vor Dorothee Schneider

Im Grand Prix Special lag sie erneut vor Schneider auf Faustus (76,426) und Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) auf Zaire-E (75,809), die bei der WM in Tryon/North Carolina ebenfalls Mitglied des Gold-Teams war.

Stand: 18.11.2018, 12:59