Der verletzte Reiter Marcus Ehning geht neben Daniel Deußer nach dessen Ritt aus dem Stadion.

CHIO: Ehning verzichtet nach Sturz auf Start

Stand: 17.09.2021, 13:25 Uhr

Der am Donnerstag schwer gestürzte Springreiter Marcus Ehning (Borken) verzichtet beim CHIO in Aachen auf die Teilnahme am Preis von NRW am Freitag.

"Mir geht es wieder gut", sagte Ehning: "Aber das hier ist der CHIO in Aachen, und da startet man nur, wenn man zu 100 Prozent fit ist." Ob es für die Teilnahme am Großen Preis von Aachen am Sonntag reicht, ist noch offen.

Sicher ist dagegen, dass Ehning sein langjähriges Erfolgspferd Pret a Tout am Samstag in den sportlichen Ruhestand verabschieden wird. "Da muss ich ja nicht springen, und das bin ich ihm auch schuldig."

Ehning auf Abreiteplatz schwer gestürzt

Mit dem mittlerweile 18-jährigen Fuchswallach hatte er 2018 den Großen Preis gewonnen, zudem gehörten Ehning und Pret a Tout 2016, 2017 und 2018 zur siegreichen deutschen Equipe im Nationenpreis.

Ehning war am Donnerstag unmittelbar vor seinem Einsatz im Nationenpreis mit dem Hengst A La Carte auf dem Abreiteplatz schwer gestürzt. Am Tag danach klagte der 47-Jährige noch über Schmerzen im linken Hinterteil und im rechten Knie sowie einen geschwollenen rechten Daumen.