WTA-Turnier ab 2021 im Rheinland

Tennisschläger mit Ball

WTA-Turnier ab 2021 im Rheinland

Von Olaf Jansen

  • Neues erstklassiges Damen-Turnier im Rheinland
  • Turnierdirektor Müller: "Verträge sind gemacht"
  • 2021 vier WTA-Turniere in Deutschland

Das Turnierbüro in Köln gibt es schon, im Sommer 2021 sollen dann die Spielerinnen folgen: Ein Kölner Konsortium um Turnierdirektor Oliver Müller wird im nächsten Jahr ein erstklassiges Tennis-Damen-Turnier ins Rheinland holen. "Die Lizenz ist gekauft, die Verträge sind gemacht. Wir werden also ein Tennis-Turnier aus dem Bereich der Champions League in der Region sehen", sagt Müller am Montag (20.01.2020).

Lizenz aus Österreich gekauft

Der 41-Jährige und seine Mitstreiter erwarben die Lizenz von einer österreichischen Firma, die damit zuletzt ein Turnier in Nürnberg betrieb. "Die Lizenzen sind begrenzt und haben einen siebenstelligen Wert", erklärt Müller, der den Deal in Zusammenarbeit mit der Womens Tennis Association (WTA), der Vereinigung der professionellen Tennisspielerinnen, abwickelte.

Turnierdirektor Oliver Müller über das WTA-Turnier im Rheinland 2021 Sportschau 20.01.2020 00:29 Min. Verfügbar bis 20.01.2021 Das Erste

Vier Turniere in Deutschland

Weltweit gibt es derzeit 60 WTA-Turniere, vier davon werden 2021 in Deutschland stattfinden. In Berlin und Bad Homburg wird auf Rasen gespielt, in Stuttgart geht's in die Halle, nun kommt im Rheinland ein Turnier auf Sand hinzu. Wo genau das Turnier stattfinden wird, soll im Herbst bekanntgegeben werden.

Müller, der von 2017-18 Geschäftsführer der Kölner Haie war, hofft darauf, dass sich die absolute Weltelite bei seinem Turnier versammeln wird. Garantie hat er allerdings auf lediglich eine Starterin aus den Top-Ten der Weltrangliste. "Alles weitere wird sich nach der Verfügbarkeit der Spelerinenn und unserem zur Verfügung stehenden Etat ergeben", sagt er. Natürlich hoffen sie in Köln auf deutsche Top-Spielerinnen wie Angelique Kerber und Julia Görges - eine Sicherheit gibt's indes dafür noch nicht.

300.000 US-Dollar Preisgeld

Die Rahmen-Fakten allerdings stehen schon: Das Turnier wird einen Gesamtetat von midestens 1,7 Millionen Euro umfassen, das Preisgeld wird 300.000 US-Dollar betragen. Die Siegerin wird allerdings nicht nur ein Preisgeld, sondern auch Zähler für die Weltrangliste einstreichen: 300 Punkte wird es für einen Turniersieg im Rheinland geben.

Stand: 20.01.2020, 19:11