Turnerin Sarah Voss während ihrer Übung am Schwebebalken beim DTB-Pokal in Stuttgart

Voss erhält Fair-Play-Preis des DOSB

Stand: 22.03.2022, 14:08 Uhr

Die Kölner Turnerin Sarah Voss erhält für ihr Engagement gegen Sexualisierung im Sport den Fair-Play-Preis des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer und die Kölner Turnerin Sarah Voss erhalten den Fair-Play-Preis des Deutschen Sports 2021. Wie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Dienstag mitteilte, wird Fischer für seinen Kampf gegen Rassismus geehrt. Voss erhält für ihr Engagement gegen Sexualisierung im Sport die Auszeichnung in der Kategorie "Sonderpreis". Die Preisverleihung findet am 5. Mai in Wiesbaden statt.

Mit dem Fair Play Preis, der vom DOSB und dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) gestiftet wird, werden in jedem Jahr herausragende Momente und Initiativen honoriert. Fischer engagiert sich seit vielen Jahren gesellschaftspolitisch und hat sich dabei sehr klar gegen Rassismus positioniert. Sarah Voss hatte bei der Europameisterschaft in Basel mit ihrem Auftritt im Ganzkörperanzug anstelle des üblichen knappen Turndresses ein starkes Zeichen gegen die Sexualisierung im Sport gesetzt.

Quelle: dpa