Tischtennis-WM: Boll mit Siegen im Einzel und Doppel

Timo Boll

Tischtennis-WM: Boll mit Siegen im Einzel und Doppel

  • Boll bei WM ohne Mühe in Runde drei
  • Der Düsseldorfer feierte einen 4:0-Erfolg gegen Pistej
  • Boll und Franziska auch im Doppel erfolgreich

Timo Boll hat bei der WM in Budapest die dritte Runde erreicht. Der Weltranglistenfünfte aus Düsseldorf bezwang am Dienstagabend (23.04.2019) den 47 Plätze tiefer eingestuften Slowaken Lubomir Pistej klar mit 4:0. Dabei hatte Boll deutlich weniger Mühe als noch beim 4:2-Auftakterfolg gegen den kampfstarken Kroaten Andrej Gacina. In der Runde der besten 32 trifft Boll am Mittwoch entweder auf den Japaner Masataka Morizono oder den Tschechen Tomas Polansky.

Boll und Franziska im Achtelfinale

Nach Plan lief es für Boll auch im Doppel - hier erreichte er zusammen mit Patrick Franziska locker das Achtelfinale. Das Duo gewann in der zweiten Runde in 4:0 Sätzen gegen die Ägypter Mohamed El-Beiali und Ahmed Saleh.

Auch im Doppel werden die Viertelfinalisten am Mittwoch ausgespielt. Dann treffen Boll und Franziska auf Tristan Flore und Emmanuel Lebesson aus Frankreich. Die beiden rangen nach fast zwei Stunden überraschend die an Nummer eins gesetzten Japaner Masataka Morizono und Yuya Oshima mit 4:3 nieder.

"Das Ausscheiden der Japaner heißt nicht, dass wir jetzt im Achtelfinale ein Freilos haben. Im Gegenteil: Flore und Lebesson sind auch nicht viel schlechter. Das Match ist absolut offen", warnte Boll vor dem kommenden Gegner.

Bessere Doppelbilanz als mit Ma Long

Durch den Einzug ins Achtelfinale erreichte Boll mit Franziska bereits mehr als bei den zwei vorangegangenen WM-Turnieren mit Chinas Superstar Ma Long. 2015 in Suzhou und 2017 in Düsseldorf war der Europameister mit dem Olympiasieger und Weltmeister aus dem Reich der Mitte angetreten, allerdings scheiterte das "Legenden-Doppel" in beiden Anläufen schon in der zweiten Runde an den jeweils späteren Titelgewinnern aus China.

Stand: 23.04.2019, 20:47