Tennis in Köln mit Zverev und großen Zukunftsplänen

 Alexander Zverev ballt nach einem Punktgewinn im US-Open-Finale die Faust

Tennis in Köln mit Zverev und großen Zukunftsplänen

Die Veranstalter der beiden Tennis-Turniere in Köln im Oktober hoffen darauf, dass die Domstadt auch in Zukunft einen festen Platz im Turnierkalender der ATP hat.

"Die Chance besteht auf jeden Fall, ein Turnier hier langfristig zu etablieren", sagte Organisator Edwin Weindorfer am Donnerstag in Köln. "Wir haben zwei sogenannte Corona-Lizenzen für 2020 erworben. Es gibt keine Garantie für 2021, aber wir haben uns gewisse Vorrechte gesichert", sagte der Österreicher.

Top-Stars Zverev, Murray und Struff am Start

Jan-Lennard Struff, die deutsche Nummer zwei, spielt eine Vorhand

Jan-Lennard Struff, die deutsche Nummer zwei, spielt eine Vorhand.

In der Kölner Lanxess Arena finden vom 10. bis 18. und vom 18. bis 25. Oktober zwei direkt aufeinanderfolgende Herren-Turniere statt. Zugpferd ist US-Open-Finalist Alexander Zverev, der an beiden Events teilnehmen wird. Auch die deutsche Nummer zwei Jan-Lennard Struff aus Warstein und der Brite Andy Murray haben bereits ihre Zusage für beide Turniere gegeben.

Nach den jüngsten Regelungen der Politik planen die Veranstalter mit 6.600 Zuschauern pro Tag. Wie schon bei der Showkampf-Serie in Berlin im Juli, die Weindorfer zusammen mit Barbara Rittner, Deutschlands Frauentennis-Chefin, organisiert hatte, setzt das Duo auch in Köln auf ein strenges Hygiene- und Sicherheitskonzept. "Wir wissen, dass wir auch in dem Bereich alle einen guten Job machen müssen", sagte Rittner, die in Köln als Turnierdirektorin fungiert.

dpa/red | Stand: 17.09.2020, 15:02