ATP-Turnier in Halle: Auch Kohlschreiber raus

Philipp Kohlschreiber

ATP-Turnier in Halle: Auch Kohlschreiber raus

Der letzte deutsche Vertreter beim ATP-Turnier im westfälischen Halle ist ausgeschieden. Philipp Kohlschreiber verlor im Viertelfinale gegen den Russen Andrey Rublev in zwei Sätzen 6:7 (4:7), 2:6.

Bei Temperaturen von knapp über 30 Gard war der erste Satz sehr umkämpft: Kohlschreiber musste nur einen Breakball abwehren. Auch sein Gegenüber leistete sich kaum einen Fehler und gewährte dem Deutschen keine Möglichkeiten. So musste der Tie-Break die Entscheidung bringen und den entschied Andrey Rublev mit 7:4 für sich.

Temperaturen über 30 Grad

Nach Rublevs starkem Endspurt im Tiebreak legte der Weltranglistensiebte mit einem Break direkt zu Beginn des zweiten Satzes nach. Er verwandelte nach 1:21 Stunden seinen ersten Matchball. Nun trifft der Russe im Halbfinale am Samstag auf den Georgier Nikolos Bassilaschwili, der den Südafrikaner Lloyd Harris 6:4, 7:6 (7:5) bezwang.

Der Routinier Kohlschreiber muss weiter auf sein siebtes Halbfinale bei dem Rasenturnier warten. 2011 hatte er das Turnier gewonnen. Dennoch zog er ein postives Fazit. "Wenn ich das Niveau halten kann und keine körperlichen Probleme bekomme, bin ich auf jeden Fall auf einem guten Weg", sagte er mit Blick auf Wimbledon.

Alle Deutschen raus

Mit Kohlschreiber ist im Einzel beim ATP-Turnier in Halle auch der letzte deutsche Tennisspieler ausgeschieden. Zuvor waren bereits Struff, Zeverev, Altmaier, Koepfer und Hanfmann ausgeschieden.

Das Viertelfinale im Überblick
P. Kohlschreiber (GER) - A. Rublev (RUS)6:7, 2:6
L. Harris (RSA) - N. Basilashvili (GEO, Q)4:6, 6:7
M. Giron (USA, Q) - F. Auger-Aliassime (CAN)3:6, 2:6
U. Humbert (FRA) - S. Korda (USA)6:2, 6:7, 6:4

red/dpa/sid | Stand: 18.06.2021, 15:00