ATP in Köln: Altmaier verliert Krimi - Zverev trifft auf Verdasco

Tennis: Daniel Altmaier verliert Auftakt-Match in Köln Morgenmagazin 14.10.2020 01:34 Min. Verfügbar bis 14.10.2021 Das Erste

ATP in Köln: Altmaier verliert Krimi - Zverev trifft auf Verdasco

French-Open-Achtelfinalist Daniel Altmaier ist beim ATP-Turnier in der Kölner Arena knapp in der ersten Runde ausgeschieden. Fernando Verdasco besiegte Andy Murray und trifft nun auf den topgesetzten Alexander Zverev.

Shootingstar Daniel Altmaier aus Kempen hat beim ersten Auftritt nach seiner überraschend starken Leistung bei den French Open eine bittere Niederlage in einem Dreisatz-Krimi hinnehmen müssen. Der 22-Jährige, der in Paris als Qualifikant das Achtelfinale erreicht hatte, verlor am Dienstag in der ersten Runde des ATP-Turniers in Köln nach hartem Kampf und 2:46 Stunden mit 6:3, 3:6, 6:7 (5:7) gegen Henri Laaksonen.

Der in Finnland geborene Schweizer hatte über die Qualifikation das Hauptfeld erreicht und ist als Nummer 139 der Welt 17 Ränge hinter Altmaier notiert, der eine Wildcard erhalten hatte. Nach starkem ersten Satz haderte Altmaier zu viel mit sich selbst und spielte zu fehlerhaft. Auch der erste Aufschlag kam zu selten. Er kämpfte sich eindrucksvoll zurück, verlor dann aber denkbar knapp. Laaksonen trifft nun auf den an Nummer drei gesetzten Kanadier Felix Auger-Aliassime.

Cilic mit viel Kampf in die nächste Runde

Der an Position acht gesetzte Marin Cilic quälte sich in die nächste Runde. Der 32 Jahre alte Kroate setzte sich mit viel Mühe gegen den Weltranglisten-90. Marcos Giron (USA) mit 6:2, 4:6, 6:3 durch und trifft nun auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina (7:5, 6:4 gegen Emil Ruusuvuori/Finnland ). Cilic, US-Open-Sieger von 2014, zeigte große Leistungsschwankungen und suchte über die gesamte Partie seinen Rythmus: Auf einen Weltklasseball folgte oft ein einfacher Fehler. Als Cilic im dritten Satz das Break zum 5:3 gelang, verwandelte er aber bei eigenem Aufschlag seinen ersten Matchball.

ATP in Köln: Cilic gegen Giron in voller Länge Sport im Westen 13.10.2020 02:32:03 Std. Verfügbar bis 13.10.2021 WDR

Verdasco besiegt Murray - nun gegen Zverev

Der spanische Tennisprofi Fernando Verdasco beim ATP-Turnier in Köln.

Fernando Verdasco.

Im Duell der "Tennis-Veteranen" zwischen dem 36 Jahre alten Fernando Verdasco (Spanien) und dem zweimaligen Wimbledon-Sieger Andy Murray (33/Großbritannien) behielt Verdasco mit 6:4, 6:4 die Oberhand. In einer sehenswerten Partie nahm der Spanier dem Briten im ersten Satz sein zweites und drittes Aufschlagspiel ab und ging schnell 4:1 in Führung. Murray kam oft einen Schritt zu spät und agierte ohne Druck, Verdasco bestimmte das Spiel. Anschließend kam Murray etwas besser ins Spiel und verkürzte nach einem Re-Break auf 2:4, doch nach knapp einer Stunde gewann Verdasco den ersten Satz.

Im zweiten Satz gelang Verdasco in Murrays zweitem Aufschlagspiel wieder ein Break. Murray konterte umgehend, aber beim Stand von 3:3 gab der Schotte erneut seinen Aufschlag ab. Murray wehrte den ersten Matchball Verdascos bei eigenem Aufschlag noch ab, aber nach 1:39 Stunden stand Verdasco als Sieger fest. Der Spanier trifft nun auf den US-Open-Finalisten Alexander Zverev (Hamburg).

Im Einzel ist der 23-Jährige an Nummer eins gesetzt und greift nach einem Freilos erst am Donnerstag im Achtelfinale ins Geschehen ein. "Klar, wenn man an eins gesetzt ist, möchte man schon das Turnier auch gewinnen", sagte Zverev am Dienstag: "Ich freue mich, dass ich in Deutschland spielen kann." Auch wenn ab Mittwoch wegen der steigenden Coronafälle keine Fans mehr zugelassen werden. "Das ist leider die neue Normalität", sagte er: "Es ist, wie es ist."

Zverev: "Schön, dass ich in Deutschland spielen darf" Sportschau 13.10.2020 00:50 Min. Verfügbar bis 13.10.2021 Das Erste

Zverev-Brüder verlieren Match-Tiebreak

Die Brüder Alexander (l.) und Mischa Zverev (r.) beim ATP-Turnier in Köln

Die Zverev-Brüder Alexander (l.) und Mischa.

Die Zverev-Brüder (Hamburg) scheiterten im Doppel in Runde eins. An der Seite seines älteren Bruders Mischa verlor Deutschlands Top-Spieler Alexander Zverev 6:2, 4:6 und 6:10 im Match-Tiebreak gegen Raven Klaasen aus Südafrika und den Österreicher Oliver Marach. Alexander Zeverev nahm sich die Niederlage durchaus zu Herzen, fluchte ab Ende des zweiten Satzes hin und wieder lautstark und donnerte einmal sogar den Tennisschläger auf den Boden.

Mischa Zverev hatte am Montag durch ein 6:1 und 6:4 gegen den Australier John Millman ebenfalls das Achtelfinale erreicht. Jan-Lennard Struff (Warstein) war im deutschen Duell am Kölner Lokalmatador Oscar Otte gescheitert. Otte bestreitet am Mittwoch um 14 Uhr die erste Partie des Tages gegen den Rumänen Radu Albot.

Tennis: Die Zverev-Brüder in Köln

Sportschau 12.10.2020 01:39 Min. Verfügbar bis 12.10.2021 ARD Von Stephan Kaußen

Keine Zuschauer mehr ab Mittwoch

Das Turnier in der Kölner Arena wird ab Mittwoch ohne Zuschauer ausgetragen. Dies bestätigte der Veranstalter am Dienstag. Der Doppel-Wettbewerb wurde bisher ohnehin auf einem abgetrennten Platz ohne Fans ausgetragen. Der WDR überträgt das Turnier unter der Woche täglich von 14 bis 16 Uhr im Fernsehen und parallel dazu im Livestream bis 22 Uhr.

ATP in Köln: Edmund gegen Harris in voller Länge Sport im Westen 13.10.2020 02:11:55 Std. Verfügbar bis 13.10.2021 WDR

Stand: 14.10.2020, 00:33

Weitere Themen