Die Drittplatzierte Jacqueline Lölling (Winterberg) feiert beim Skeleton-Weltcup in St. Moritz ihre Platzierung.

DOSB nominiert Athleten für Peking: Auch Lölling ist dabei

Stand: 19.01.2022, 15:10 Uhr

Die Tickets für die Olympischen Winterspiele sind fast vergeben. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat 103 Athleten und Athletinnen für das deutsche Team bekanntgegeben. Mit dabei ist trotz verpasster Norm auch Jacqueline Lölling (Skeleton).

Mit einem 148-köpfigen Aufgebot (51 Frauen/97 Männer) geht der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bei den 24. Olympischen Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) an den Start. Mit den Rennrodlern, Eiskunst- und Eisschnellläufern standen bereits am 11. Januar die ersten 20 Athlet:innen fest. In der zweiten Nominierungsrunde haben am Mittwoch weitere 103 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Ticket erhalten. Die 25 Eishockeyprofis kommen später dazu.

Es ist das kleinste deutsche Aufgebot für Winterspiele in diesem Jahrtausend, ebenso verzeichnet es die geringste Anzahl an Frauen seit 1998 in Nagano (50). Unter den Nominierten finden sich bislang zehn Sportler:innen aus Nordrhein-Westfalen.

Auch Lölling fährt nach China

Mit dabei ist auch Skeleton-Vizeweltmeisterin Jacqueline Lölling (Winterberg). Beim Abschluss der Weltcup-Saison in St. Moritz hatte die Silbermedaillengewinnerin von Pyeongchang am vergangenen Wochenende das direkte Olympia-Ticket zunächst verpasst. Dank einer sogenannten "Härtefall-Regelung" darf die 26-Jährige nun aber doch zu den Winterspielen reisen. 

Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) hatte beim DOSB beantragt, dass Lölling nominiert wird, weil sie einmal mit Platz neun knapp an der dritten Top-Acht-Platzierung in diesem Winter gescheitert sowie beim Testevent auf der Olympia-Bahn Vierte geworden war. 

Alle NRW-Sportler im Team des DOSB für Peking:

Bob: Laura Nolte (Pilotin), Matthias Sommer, Christopher Weber, Leonie Fiebig (AP-Athletin), alle BSC Winterberg.

Skeleton: Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland), Hannah Neise, Alexander Gassner (beide BSC Winterberg).

Eiskunstlauf: Katharina Müller, Tim Dieck (beide ERC Westfalen Kunstlauf Dortmund/Eistanzen Team), Nicole Schott (Essener Jugend Eiskunstlauf/Damen Team).