Stützpunkt Dortmund: Drei Corona-Fälle im Deutschland-Achter

Der deutsche Ruder-Achter bei der EM in Posen

Stützpunkt Dortmund: Drei Corona-Fälle im Deutschland-Achter

Im Deutschland-Achter sind drei Ruderer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Dortmunder Stützpunkt am Donnerstag mitteilte, geht es den namentlich nicht genannten Crew-Mitgliedern gut. Sie befinden sich in häuslicher Isolation.

Mittlerweile wurden alle weiteren Sportler, Trainer und Betreuer getestet. Nach negativem Ergebnis kehrten sie zurück ins Ruderleistungszentrum. Trainiert wird unter verschärften Hygienebedingungen in zeitlich und räumlich voneinander getrennten Kleingruppen. Alle Beteiligten gehen derzeit davon aus, dass sich daran trotz der neuen politischen Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Krise nichts ändert.

Bei den Ruderern beginnt nach einer kurzen Pause die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2021 in Tokio. Beim einzigen internationalen Wettkampf des Jahres hatte der Achter am 11. Oktober seinen EM-Titel in Posen erfolgreich verteidigt.

Ruder EM: Deutschland-Achter holt erneut Titel, Zeidler verpasst Medaille Sportschau 11.10.2020 08:35 Min. Verfügbar bis 11.10.2021 Das Erste Von Jörg Klawitter

Stand: 29.10.2020, 13:50