Ringerin Aline Rotter-Focken gewinnt WM-Bronze

Die Deutsche Aline Rotter-Focken zeigt ihre Bronzemedaille.

Ringerin Aline Rotter-Focken gewinnt WM-Bronze

  • Krefelderin gewinnt Kampf um Platz drei
  • Sieg gegen Lokalmatadorin Elmira Sysdykowa
  • Drittes Edelmetall für deutsches Team

Aline Rotter-Focken hat am Donnerstag (19.09.2019) bei der Weltmeisterschaft der Ringer in Kasachstan Bronze gewonnen und dem deutschen Team damit das dritte Edelmetall beschert. Die Sportlerin aus Krefeld gewann in der höchsten Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm ihren Kampf um Platz drei gegen Lokalmatadorin Elmira Sysdykowa.

Die 28-Jährige feierte ihre vierte WM-Medaille nach Gold 2014, Silber 2017 und Bronze 2015. In Nur-Sultan hatten vor ihr schon Frank Stäbler (bis 67 kg) und Denis Kudla (bis 67 kg) jeweils Bronze geholt.

Qualifikation für Olympia durch Halbfinaleinzug

Die Krefelderin Rotter-Focken hatte sich bereits mit dem Einzug in die Vorschlussrunde die Qualifikation für die olympischen Sommerspiele in Tokio gesichert und damit einen großen Erfolg gefeiert. Die 28-Jährige war am Mittwoch mit drei Siegen in die Vorschlussrunde eingezogen. Dort war gegen die Titelverteidigerin und viermalige Weltmeisterin Adeline Gray (USA) allerdings Endstation.

Vor Rotter-Focken hatten sich bei der WM schon Stäbler, Kudla und Griechisch-Römisch-Schwergewichtler Eduard Popp die Teilnahme an den Sommerspielen gesichert.

dpa | Stand: 19.09.2019, 17:04