Nils Politt (r.) während Parix-Roubaix

Radsport

Nils Politt: "Würde gerne noch eine Tour-Etappe gewinnen"

Stand: 27.05.2022, 13:19 Uhr

Nils Politt hat ein durchwachsenes Frühjahr hinter sich, aber mit dem Sieg bei "Rund um Köln" auf sich aufmerksam gemacht. Nun wandert der Fokus des Radprofis Richtung Tour de France.

Von Michael Buchartz

"Besonders" sei es gewesen, dieser Sieg beim Radrennen "Rund um Köln" - so beschrieb der Kölner Nils Politt den Triumph bei seinem Heimrennen im WDR-Interview am Freitag (27.05.2022). Es ist für Politt auch ein Aufatmen nach einem nicht optimal verlaufenen Frühjahr.

Krankheit machte Klassikerziel im Frühjahr zunichte

Denn nach der Mallorca Challenge Ende Januar warf ihn eine Bronchitis zurück. Der Formaufbau sollte eigentlich auf die Frühjahrsklassiker im April ausgelegt sein. Doch dort reichte es dann nicht für die vorderen Plätze, obwohl er stets als Mitfavorit gehandelt wurde. "Mir haben einfach zweieinhalb Wochen Training gefehlt. Wenn du nicht hundertprozentig fit bist, sind die Klassiker zu hart", erklärte der 28-Jährige.

Nach den Klassikern folgte eine kleine Wettkampfpause, ehe er bei Eschborn-Frankfurt und der Ungarn-Tour in die World Tour zurückkehrte. Mit dem Erfolg bei "Rund um Köln" konnte er schließlich zeigen, dass er wieder in der Lage ist, Rennen für sich zu entscheiden - und brachte sich zudem deutlicher ins Gespräch für eine Nominierung für die Tour de France.

Politt optimistisch: "Kapitän braucht auch Helfer bei der Tour"

Der Radprofi selbst ist zuversichtlich: "Meine Form kommt langsam, das habe ich bei Rund um Köln bewiesen." Noch ist ein Monat Zeit für Politt, um mit weiteren guten Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Im Trainingslager auf Mallorca trainiert er derzeit hart, um im Sommer beim großen Highlight dabei zu sein.

Sein Team Bora-hansgrohe hat bei den Landesrundfahrten vor allem das Gesamtklassement im Visier. Ob dort Platz für einen Klassikerfahrer ist, scheint vorerst unklar. Doch der Kölner glaubt an seine Teilnahme: "Es braucht auch Profis, die den Kapitän aus dem Wind halten. Ich stehe zumindest auf der vorläufigen Liste für die Tour." Die endgültige Kaderbenennung erfolgt Mitte bis Ende Juni. Dann werden die acht Starter bekannt gegeben.

Nils Politt: "Die Tour ist mein Ziel"

Sportschau 27.05.2022 03:51 Min. Verfügbar bis 27.05.2023 ARD Von Michael Buchartz


Kölner möchte weiteren Etapensieg in Frankreich

Zunächst wird Politt beim Criterium Dauphine im Juni antreten. Das Rennen gilt als Generalprobe für die große Schleife durch Frankreich. Überzeugt Politt dort, steigen die Chancen auf die Tour. Mit Alexander Vlasov steht der Kapitän dafür schon fest - das Podium hat Bora-hansgrohe als Ziel ausgegeben.

Nils Politt jubelt über seinen Sieg beim Rennen "Rund um Köln"

Nils Politt jubelt über seinen Sieg beim Rennen "Rund um Köln"

Dennoch hofft Politt bei guter Form auf eigene Chancen in Frankreich. So wie 2021, als er die 12. Etappe von "le grand boucle", wie die Tour auch genannt wird, gewinnen konnte. Forsch formuliert er daher seine gewünschte Schlagzeile über sich: "Wenn ich mir eine Nachricht aussuchen darf, würde ich gerne lesen: Politt gewinnt noch eine Tour-Etappe!"