Corona: Sport in NRW erhält Freiheiten

Die Sportministerkonferenz macht Hoffnung auf solches kontaktloses Training bei Kindern

Corona: Sport in NRW erhält Freiheiten

Von Michael Buchartz

Der Sport in NRW kann demnächst bei einer Inzidenz unter 100 wieder deutlich mehr Freiheiten genießen. So sind Gruppentraining und teilweise Zuschauer wieder erlaubt.

Am Samstag (15.05.2021) ist es soweit: Mit der neuen Coronaschutzverordnung der NRW-Landesregierung darf auch der Sport allmählich wieder Richtung Normalität blicken. Dann werden in Regionen mit Inzidenz unter 100 wieder viele Trainingseinheiten im Freien möglich.

Kontaktfreies Gruppentraining und Zuschauer

Die Neuerungen besagen, dass bei einer stabilen 5-Tages-Inzidenz von maximal 100 "die Sportausübung auf Sportanlagen unterfreiem Himmel mit kontaktfreier Ausübung für bis zu 20 Personen" wieder erlaubt ist. Auch der Rehasport ist wieder zulässig.

Neue Freiheiten im Sport
Inzidenz > 100Inzidenz 50-100Inzidenz < 50
ErwachseneBundesnotbremse: Maximal mit dem eigenen Hausstand oder zu zweitKontaktfrei draußen bis zu 20 Personen, Kontaktsport bis zu fünf Personen mit maximal zwei HausständenSport im Freien ohne Beschränkung, Hallensport/Fitnesstudios mit Test mit zehn Personen aus maximal drei Haushalten
KinderGruppen bis zu fünf Teilnehmer/innenKontaktsport draußen bis 14 Jahre in 20er-GruppenSport im Freien erlaubt, Hallensport mit zehn Personen mit Test aus maximal drei Haushalten
ZuschauerNicht erlaubtBis 20 Prozent Auslastung im Freien, maximal 500 Personen, Testvorlage und Sitzplan ist PflichtZuschauer im Freien ohne Test bis maximal 20 Prozent Auslastung oder 500 Personen, Zuschauer drinnen mit Sitzplan und Test bis 20 Prozent Auslastung oder maximal 250 Personen

Zudem können Zuschauer bei Sportevents wieder mit dabei sein - bis zu 20 Prozent, maximal aber 500 Personen dürfen Sportevents wieder verfolgen. Ausgeschlossen davon sind länderübergreifende Profiligen wie die ersten drei Bundesligen im Fußball.

Bei unter 50: Keine Personenbegrenzung draußen

Sollten es Kreise und Städte unter Grenze von 50 schaffen bei der Inzidenz, entfällt die Personenbegrenzung bei Kontaktsport und kontaktfreiem Sport auf Freiluft-Sportstätten.

Dazu wird Kontaktsport im Innenbereich erlaubt, allerdings unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen. Ansonsten muss der Indoort-Sport weiter auf eine Freigabe warten.

Welche Auswirkungen hat die Sportzwangspause auf die Jugend? Mittagsmagazin 07.05.2021 02:32 Min. Verfügbar bis 07.05.2022 Das Erste Von Desiree Krause

Indoor muss warten

"Das Infektionsrisiko ist drinnen mindestens zehnmal höher als draußen", erklärte RKI-Präsident Lothar Wieler in der Bundespressekonferenz. Daher müsse der Fokus bei Öffnungen auf den Außenbereich gelegt werden.

Bereits einige Tage gilt, dass bei diversen Personenbegrenzungen, Testerfordernissen oder Kontaktbeschränkungen Geimpfte und Genesene nicht mit dazugezählt werden. Das gilt nun auch für die neu geschaffenen Beschränkungen hinsichtlich der Anzahl im Sportbereich. So könnte eine Gruppe durchaus größer sein als die eigentlich vorgeschriebene Personenanzahl.

Stadtgespräch aus Paderborn: Mit Sport gegen Covid-19?

WDR 5 Stadtgespräch 22.04.2021 55:40 Min. Verfügbar bis 22.04.2022 WDR 5


Download

Stand: 12.05.2021, 21:42