Start beim Köln-Marathon 2017

Kölner Marathon erneut abgesagt

Stand: 03.08.2021, 13:48 Uhr

Der Köln-Marathon wird wie im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Alternativ gibt es ein virtuelles Rennen.

Der Marathon in Köln fällt erneut der Coronavirus-Pandemie zum Opfer. Wie der Veranstalter am Dienstag mitteilte, wurde der für den 3. Oktober 2021 geplante Lauf abgesagt.

Steigende Fallzahlen verhindern Durchführung

"Wir haben bis zuletzt gehofft und alle Vorbereitungen für eine sichere Durchführung des Generali Köln Marathon getroffen, aber leider lassen die aktuellen Rahmenbedingungen auch in diesem Jahr nicht zu, dass rund 20 000 Menschen gemeinsam durch unsere Stadt laufen können", sagte Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH.

Grundlage des eingereichten Hygienekonzepts und der Genehmigung sei, dass die "Inzidenz unter 35 bleibe". Das ist laut dem Veranstalter bis Oktober sehr unwahrscheinlich.

Virtuelles Rennen als Alternative

"Die Delta-Variante und die schleppende Impfentwicklung sorgen aktuell für steigende Fallzahlen. Wir sehen daher keine Alternative zur Absage", heißt es in einer Mitteilung auf den Social-Media-Kanälen des Köln-Marathons. Als Alternative wird wie im Vorjahr ein virtuelles Rennen, an dem alle Angemeldeten und Interessierten teilnehmen können, stattfinden. Alle Angemeldeten werden zudem ihre Startgelder zurückerhalten.

Der Köln-Marathon ist der Fünftgrößte in Deutschland. Neben dem sportlichen Wert hat er sich zudem als gesellschaftliches Ereignis in der Stadt etabliert und zieht zahlreiche Zuschauer an die Strecke. Für Oktober 2022 hat der Veranstalter einen neuen Versuch, das Rennen durchzuführen, angekündigt.