Leichtathletik - Düsseldorf wird 2021 ISTAF-Meeting

Armand Duplantis

Leichtathletik - Düsseldorf wird 2021 ISTAF-Meeting

  • Düsseldorf wird ab 2021 ISTAF-Leichtathletik-Meeting
  • Umzug in den ISS-Dome
  • Begeisterung bei den Athleten

Das Leichtathletik-Meeting in Düsseldorf hat eine erhebliche Aufwertung erhalten. Am 31. Januar 2021 wird die Veranstaltung am Rhein neben dem Stammort Berlin (5. Februar) als zweites ISTAF Indoor ausgetragen. Dies gaben die Organisatoren am Mittwoch (05.02.20) bekannt.

Von der bisher 2.000 Zuschauer fassenden Halle am Fußballstadion des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf wechselt das dreistündige Event mit sieben Entscheidungen nach 15 Jahren in den 10.400 Besucher fassenden ISS Dome, Spielstätte des achtmaligen Eishockeymeisters Düsseldorfer EG.

Begeisterung bei den Athleten

Bei den Athleten stößt die Weiterentwicklung auf große Begeisterung. Die in den USA trainierende 100-m-Vizeeuropameisterin Gina Lückenkemper sagte in Düsseldorf: "Das ISTAF Indoor ist das beste Hallen-Meeting der Welt und die Zukunft der Leichtathletik. Kompakt, übersichtlich, actionreich - das ist genau der richtige Weg." Hürden-Ass Pamela Dutkiewicz, wie Lückenkemper bei der EM 2018 in Berlin mit Silber dekoriert, ergänzte: "Es ist total genial, dass es das künftig zweimal im Jahr geben wird."

Duplantis um ein Haar mit Weltrekord

Um ein Haar hätten die Zuschauer am Dienstagabend in Düsseldorf den ersten Leichtathletik-Weltrekord des Jahres erlebt. In einem prominent besetzten Wettkampf avancierte der 20-jährige Schwede Armand Duplantis zunächst zum jüngsten Sechs-Meter-Springer in der Halle und gehört damit nun einem elitären Zirkel von lediglich elf Athleten an.

Nachdem am Dienstag sein Sieg vor Weltmeister Sam Kendricks (USA/5,80) feststand, nahm er die Weltrekordhöhe von 6,17 m in Angriff. Im zweiten Versuch war der Vizeweltmeister bereits über der Latte, riss sie aber im Fallen mit dem rechten Arm. Damit bleibt der Rekord beim Franzosen Renaud Lavillenie (6,16 m aus dem Jahr 2014).

Bo Kanda Lita Baehre und Torben Blech - Stabhochspringer auf dem Weg nach oben Sport 03.02.2020 03:47 Min. Verfügbar bis 03.02.2021 WDR

sid/dpa | Stand: 05.02.2020, 11:47