Hospelt wechselt von Köln nach Krefeld

Kai Hospelt von den Kölner Haien

Hospelt wechselt von Köln nach Krefeld

  • Kai Hospelt wechselt von den Kölner Haien zu den Krefeld Pinguinen
  • Düsseldorfer EG verpflichtet Angreifer Christoph Körner
  • Deschenau verlässt DEG, McKiernan geht zu den Eisbären

Kai Hospelt wechselt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach seinem Abschied von den Kölner Haien zu den Krefeld Pinguinen. Für wie lange der 33-Jährige, der keinen neuen Vertrag in Köln erhielt, dort unterschrieben hat, wurde nicht bekannt gegeben. Die Haie hatten sich nach dem Aus im Play-off-Halbfinale vom gebürtigen Kölner getrennt. Der Routinier hat für seinen Heimatverein, Wolfsburg und Mannheim insgesamt 748 DEL-Spiele bestritten und dabei 157 Tore sowie 206 Vorlagen verbucht. Hinzu kommen 133 Play-off-Einsätze (22 Tore, 31 Vorlagen).

"Kai ist ein vorbildlicher Profi, von dem insbesondere unsere jüngeren Spieler lernen können. Seine Stärken kann er in sämtlichen Situationen ausspielen und er wird für uns in Unterzahl ebenso wertvoll wie in Überzahl sein", sagte Krefelds Sportdirektor Matthias Roos.

Düsseldorf holt Sturm-Talent Körner, Descheneau geht

Auch bei der Düsseldorfer EG gibt es personelle Veränderungen. Der achtmalige Meister verpflichtete Angreifer Christoph Körner. Der 21-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten Fischtown Pinguins an den Rhein, dort erhält er einen Vertrag bis Sommer 2020. "Christoph Körner passt genau in unser Konzept, noch verstärkter auf junge Spieler zu setzen und den Kader insgesamt zu verjüngen", sagte Niki Mondt, sportlicher Leiter der DEG.

Der kanadische Profi Jaedon Descheneau verlässt unterdessen die DEG. Nach Angaben des Klubs hat der 24 Jahre alte Stürmer ein Vertragsangebot der Düsseldorfer abgelehnt. Descheneau war im Sommer 2018 aus der Schweiz zur DEG gekommen und hatte in 59 Spielen 24 Tore erzielt. Auch Verteidiger Ryan McKiernan wechselt - und zwar zum DEL-Rivalen Eisbären Berlin. Der 29 Jahre alte Amerikaner erhält laut Angaben der Berliner einen Mehrjahresvertrag. McKiernan war mit 31 Scorerpunkten (sechs Tore, 25 Vorlagen) in 51 DEL-Hauptrundenspielen der abgelaufenen Saison ligaweit achtbester Verteidiger. Sein Vertrag bei der DEG war ausgelaufen.

Stand: 17.04.2019, 18:36