Kaymer scheidet bei PGA Championship vorzeitig aus

Martin Kaymer auf der zweiten Runde der PGA Championship beim Abschlag am 14. Loch

Kaymer scheidet bei PGA Championship vorzeitig aus

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer ist nach einem desolaten zweiten Tag beim ersten Major-Turnier des Jahres vorzeitig ausgeschieden.

Der 35-Jährige aus Mettmann spielte am Freitag (Ortszeit) bei der PGA Championship in San Francisco eine schwache 82er-Runde und scheiterte mit insgesamt 148 Schlägen vorzeitig am sogenannten Cut, der Qualifikation für die beiden Schlussrunden.

Der zweimalige Major-Sieger hatte nach dem ersten Tag der mit elf Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im TPC Harding Park nach einer starken 66er-Auftaktrunde noch auf dem dritten Rang gelegen. In Führung auf dem Par-70-Platz liegt der Chinese Li Haotong mit insgesamt 132 Schlägen. US-Superstar Tiger Woods beendete seine zweite Runde auf dem geteilten 43. Rang.

Kaymer mit Triple-Bogey

Kaymer war im Gegensatz zum Vortag nicht wiederzuerkennen und leistete sich an zehn Löchern Schlagverluste. Unter anderem spielte der Rheinländer ein Doppel-Bogey (zwei Schläge über Par) und sogar ein Triple-Bogey (drei Schläge über Par) bei insgesamt nur einem Birdie.

Am ersten Turniertag hatte Kaymer stark gespielt, hatte unter anderem auf dem vierten Loch einen sogenannten Eagle (zwei Schläge unter Par) geschafft, dazu kamen vier Birdies (ein Schlag unter Par). "Aus der ersten Runde nehme ich viel Gutes mit und bereite mich jetzt auf die kommenden Turniere in Europa vor", sagte der einstige Weltranglistenerste. Dort geht es für ihn auf der Europa Tour weiter, ehe Mitte September mit der US Open das nächste Major in den USA ansteht.

Erster Championship-Sieg vor zehn Jahren

Für Kaymer war es erst das zweite Turnier nach der fünfmonatigen Corona-Pause. Seine Erwartungen an die PGA Championship waren deshalb "sehr niedrig, um ehrlich zu sein, weil ich nicht wusste, wo mein Spiel steht". 2010 hatte Kaymer bei der PGA Championship seinen ersten Sieg bei einem Major gefeiert. Vier Jahre später machte der derzeit Weltranglisten-128. bei der US Open seinen zweiten Triumph bei einem der vier wichtigsten Golf-Turniere perfekt.

Zuschauer sind bei dem Major-Turnier in Kalifornien wegen den anhaltenden Coronavirus-Krise in den USA nicht zugelassen. Für Kaymer ist es erst das zweite Turnier nach der fünfmonatigen Corona-Pause.

In diesem Jahr werden nach der Absage der British Open nur drei der sonst üblichen vier Majors ausgespielt. Nach der PGA Championship stehen im Herbst noch die US Open in New York (17. bis 20. September) und das legendäre Masters in Augusta (12. bis 15. November) im Turnier-Kalender.

Stand: 08.08.2020, 09:37