Kaymer muss um British-Open-Start bangen

Martin Kaymer bei den Irish Open in Lahinch im Juli 2019.

Kaymer muss um British-Open-Start bangen

  • Martin Kaymer wird Neunter in Irland
  • Mettmanner muss um British-Open-Start bangen
  • Kaymer mus in Schottland noch einmal nachlegen

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann) droht bei der prestigeträchtigen British Open (18. bis 21. Juli) mehr denn je die Zuschauerrolle. Der 34-Jährige erreichte am Sonntag (07.07.2019) bei der Irish Open trotz einer Aufholjagd mit insgesamt 269 Schlägen als Neunter zwar ein Spitzenresultat, den begehrten Startplatz für das älteste noch ausgespielte Turnier der Welt verpasste er aber ganz knapp.

Um bei der British Open zum zwölften Mal nacheinander an den Abschlag zu gehen, muss der ehemalige Weltranglistenerste in der kommenden Woche bei der Scottish Open zwingend noch einmal unter die Top Ten kommen. Dann muss er dabei aber auch zu den drei besten Spielern gehören, die noch kein Ticket für die 148. Open-Auflage in Royal Portrush/Nordirland besitzen.

Kaymer nicht mehr in den Top 50

In den vergangenen Jahren war Kaymer dank seiner zurückliegenden Erfolge meistens automatisch gesetzt. Mittlerweile befindet sich der Rheinländer in der Weltrangliste aber nicht mehr unter den besten 50 Golfern, zudem lief das fünfjährige Startrecht durch den Major-Triumph bei der US Open (2014) im Juni ab.

Auch eines der weiteren Kriterien, beispielsweise ein Top-Ten-Ergebnis bei der zurückliegenden British Open, erfüllte Kaymer nicht. Bislang einziger deutscher Teilnehmer ist deshalb noch Matthias Schmid. Der 21 Jahre alte Amateur vom Golfclub Herzogenaurach hatte sich seine Startberechtigung durch den Triumph bei der Europameisterschaft verdient.

Stand: 07.07.2019, 18:33