Kanu-WM - Hoff/Schopf holen Gold

Max Hoff (l.) und Jacob Schopf (r.) jubeln

Kanu-WM - Hoff/Schopf holen Gold

  • Goldmedaillen für NRW-Athleten bei Kanu-WM
  • Max Hoff/Jacob Schopf gewinnen im Kajak-Zweier
  • Kajak-Vierer holt Gold über 500 Meter

Bei der Kanu-WM in Szeged (Ungarn) hat der deutsche Kajak-Zweier mit dem Essener Max Hoff und dem Berliner Jacob Schopf die Goldmedaille gewonnen. Im Finallauf über 1.000 Meter am Sonntag (25.08.2019) setzte sich das neuformierte Duo vor Francisco Cubelos/Inigo Pena (Spanien) durch.

Für den 36 Jahre alten Routinier Hoff und den 20-jährigen Schopf war es ein Start-Ziel-Sieg. "Jacob hat einen fantastischen Job gemacht, er hat mich super rausgeschoben. Wir verstehen uns nicht nur so gut, sondern harmonieren auch im Boot bestens", sagte Hoff. Den dritten Platz belegten die Franzosen Cyrille Carre/Etienne Hubert.

Kajak-Vierer holt Gold über 500 Meter

Kurz darauf holte der deutsche Kajak-Vierer mit Max Rendschmidt (Essen), Tom Liebscher (Dresden), Ronald Rauhe (Potsdam) und Max Lemke (Leipzig) zum dritten Mal in Folge Gold. Nach 500 Metern gewannen die Deutschen vor Spanien und der Slowakei.

Der Kajak-Vierer hatte bei den Europaspielen in Minsk gegen Russland die erste Niederlage in einem wichtigen Rennen seit drei Jahren hinnehmen müssen. Mit dem WM-Sieg untermauerte das Boot nun die Favoritenstellung für die Olympischen Spiele in Tokio 2020.

Stand: 25.08.2019, 14:26