Formel E: Lotterer verpasst knapp ersten Sieg

André Lotterer

Formel E: Lotterer verpasst knapp ersten Sieg

  • Formel-E-Fahrer André Lotterer im Pech.
  • Der Duisburger ist in einen Unfall verwickelt.
  • Erster Saisonsieg war zum Greifen nah.

Beim fünften Saisonrennen am Sonntag (10.03.2019) in Hongkong ging der 37-Jährige als Führender in die Schlussrunde, ehe sich sein Hinterreifen infolge einer Berührung mit dem Virgin von Verfolger Sam Bird (Großbritannien) in seine Einzelteile auflöste. Während Lotterer sich nur auf Platz 14 über den Zielstrich schleppte, feierte Bird den Sieg.

Zudem übernahm er die Führung in der Gesamtwertung vom Belgier Jerome D'Ambrosio (Mahindra), der wie Teamkollege Pascal Wehrlein (Worndorf) in der Frühphase des Rennens in eine Kollision verwickelt war. Der Kemptener Daniel Abt (Audi), dem die einzigen zwei Siege eines Deutschen in der Elektro-Rennserie gelangen, wurde Fünfter.

Nächster Lauf in Sanya

"Ich habe versucht, Andre innen zu überholen. Er hat sich verteidigt. Ich bin ins Rutschen gekommen. Es ist schade, dass es passiert ist. Es war ein tolles Rennen", sagte Bird, der vor dem Schweizer Edoardo Mortara (Venturi) und Ex-Meister Lucas di Grassi (Brasilien/Audi) über den Zielstrich fuhr.

Der nächste Lauf steigt am 23. März im chinesischen Sanya. Die Formel E macht am 25. Mai in Berlin auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof Station.

Stand: 10.03.2019, 10:44