Neue Coronaregeln: Footballspiele wieder möglich

American football

Neue Coronaregeln: Footballspiele wieder möglich

Football-Vereine in NRW können ab Mittwoch wieder Spiele bestreiten. Die neue Coronaschutzverordnung des Landes macht es möglich.

Bisher durften bei Kontaktsportarten in NRW nur bis zu 30 Sportler in einem Spiel antreten. Beim American Football sind im Laufe des Spiels aber deutlich mehr Spieler im Einsatz. Durch den Wegfall der Grenze sind Spiele jetzt wieder möglich.

Unklarheiten in der Verordnung

Der American Football und Cheerleading Verband NRW begrüßt die neuen Regelungen: "Ein kleiner Schritt für den Footballsport ist getan, auch wenn noch nicht alle Unklarheiten ausgeräumt sind", heißt es in einer Mitteilung.

Denn die aktuelle Formulierung der Corona-Schutzverordnung legt den Schluss nahe, dass zwar Spiele mit mehr als 30 Spielern erlaubt sind, die 30er-Grenze beim Training aber weiter gilt. Das ist bei einer Kadergröße von bis zu 50 Spielern ein Problem.

Laut Football-Verband verweigern bereits erste Kommunen den Vereinen die Überschreitung der Grenze im Training. Hier besteht noch Klärungsbedarf.

krause | Stand: 16.09.2020, 18:10