Timo Boll ist NRW-Sportler des Jahres

Timo Boll beim Aufschlag

Timo Boll ist NRW-Sportler des Jahres

Von Michael Buchartz

  • Boll zum vierten mal NRW-Sportler des Jahres
  • Titel bei DM, European Games und EM
  • International unter den besten 16 Tischtennis-Profis in 2019

Tischtennis-Profi Timo Boll ist am Freitag (13.12.2019) als NRW-Sportler des Jahres mit dem Felix Award ausgezeichnet worden. Der Düsseldorfer führte unter anderem die Nationalmannschaft zum EM-Titel. Es ist seine vierte Trophäe, sieben Mal war er schon nominiert.

Titel bei DM, European Games und EM

Auch wenn er hierzulande einigermaßen unerkannt über die Straße gehen kann, ist Boll in der Szene ein absoluter Superstar. "In China kann ich mich nicht so unbeschwert bewegen", hat der Rekordeuropameister bereits vor Jahren schon erzählt. Der Ausnahmesportler zeigt seit fast zwei Jahrezehnten absolute Weltklasseleistungen im Tischtennis - ein Rekord jagt den nächsten.

Tischtenniswunderkind Tim Boll immer noch auf Top-Niveau Sport 13.12.2019 05:53 Min. Verfügbar bis 13.12.2020 WDR

Daran hat sich trotz seiner bereits 38 Jahre in 2019 nicht viel geändert. Als erster Athlet weltweit qualifizierte sich Boll für die Olympischen Spiele in Tokio im nächsten Jahr. Zum 13. Mal wurde er im Frühjahr in Chemnitz deutscher Meister. Bei den European Games führte er das deutsche Team als Nummer eins zum Titel, ebenso wie bei der Team-EM im September. Das gelang sogar ohne Niederlage - ein Novum in der Geschichte des Turniers und ein weiterer Rekord in der Vita des Timo Boll.

Timo Boll hat "kein Mitleid" mit der Konkurrenz

Sportschau 08.09.2019 02:44 Min. Verfügbar bis 08.09.2020 ARD

Einzel-Medaille bei Olympia fehlt noch

Seit er 19 ist, führt ihn die internationale Tischtennis-Förderation (ITTF) fast ununterbrochen in den Top Ten der Weltrangliste - ein Jahrhunderttalent. Über die Jahre hat sich Boll zu einer Legende in seiner Sportart entwickelt und darüber hinaus Bekanntheitsgrad erlangt. 2016 durfte er sogar die Fahne bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro tragen.

Der gebürtige Hesse scheint mit dem Alter kaum müde zu werden. Er müsse zwar "sein Trainingspensum dem Alter etwas anpassen", habe aber noch "ein großes Ziel." Das heißt Olympia 2020: Edelmetall im Einzel beim größten aller Sportfeste fehlt ihm noch.

Boll unter den besten Tischtennis-Profis 2019

Deswegen soll dieses Jahr trotz der aufgezählten Erfolge nur ein Zwischenjahr, ein Vorbereitungsjahr werden: "Der große Traum bleibt es, in Tokio eine Medaille zu gewinnen", blickte er im vergangenen Sommer voraus auf Olympia.

Dass er das schaffen kann, bewies er in diesem Jahr schon. Mehrfach zeigte er spektakuläre und knappe Duelle gegen die weltbesten Akteure aus Asien. Zum Abschluss des Jahres qualifizierte sich Boll erneut Grand Finals der World Tour der besten 16 Tischtennis-Spieler der Welt in Zhengzhou in China. Dort scheiterte er im Einzel allerdings schon im Achtelfinale, im Doppel kam er an der Seite von Patrick Franziska bis ins Halbfinale.

Stand: 13.12.2019, 21:30

FELIX Award 2019