Deutsche Degenfechter enttäuschen bei EM

Degenfechter Lukas Bellmann aus Leverkusen.

Deutsche Degenfechter enttäuschen bei EM

Die deutschen Degenfechter mit dem Vorjahresdritten Richard Schmidt an der Spitze haben bei den Europameisterschaften in Düsseldorf enttäuscht.

Die deutschen Degenfechter mit dem Vorjahresdritten Richard Schmidt an der Spitze haben bei den Europameisterschaften in Düsseldorf enttäuscht. Der Offenbacher belegte am Dienstag (18.06.2019) nach dem 11:15 gegen den Israeli Ido Harper nur Platz 45.

Leverkusener Bellmann scheidet früh aus

Auch der nationale Titelträger Nikolaus Bodoczi, der ebenfalls für Offenbach startet, (8:15 gegen den Italiener Marco Fichera) und der Leverkusener Lukas Bellmann (13:15 gegen den Ungarn Gergely Siklosi) überstanden die Runde der besten 64 nicht. Am weitesten kam noch Stephan Rein aus Heidenheim, der unter den Top 32 jedoch gegen den Finnen Niko Vuorinen eine 14:12-Führung vergab und noch 14:15 unterlag.

"Irgendwie haben sie alle Schiss. Sie kommen mit dem Druck nicht zurecht", kommentierte Sportdirektor Sven Ressel den Auftritt des Degen-Quartetts. Für Bundestrainer Mario Böttcher war vor allem das frühe Aus des ehemaligen WM-Dritten Schmidt "ärgerlich und nervig".

Fecht-EM - die Entscheidungen des ersten Tages Sportschau 17.06.2019 02:22:44 Std. Verfügbar bis 17.06.2020 Das Erste

Stand: 18.06.2019, 14:36