Eiskunstlauf: Entscheidung über Essener EM-Bewerbung vertagt

Eiskunstläuferin Alysa Liu (USA).

Eiskunstlauf: Entscheidung über Essener EM-Bewerbung vertagt

Die Entscheidung über die Bewerbung Essens für die Ausrichtung der Eiskunstlauf-Europameisterschaften im Januar 2023 ist vertagt worden.

Der Eislauf-Weltverband ISU hat wegen der Coronavirus-Pandemie seinen für Juni in Phuket (Thailand) geplanten Kongress auf 2021 verschoben. Dies teilte die ISU am Donnerstag (09.04.2020) mit. Somit wird erst im kommenden Jahr über die Essener EM-Kandidatur abgestimmt. Letztmals fanden die europäischen Titel in Deutschland 1995 in Dortmund statt. Vier Jahre zuvor war München letzter deutscher WM-Gastgeber.

Der Eiskunstlauf ist die älteste olympische Wintersportdisziplin und steht bereits seit 1908 auf dem Programm - 16 Jahre vor der Austragung der ersten Olympischen Winterspiele.

Stand: 09.04.2020, 17:08