Virtueller Düsseldorf-Marathon: "Man muss keine Bestzeit aufstellen"

Virtueller Düsseldorf-Marathon: "Man muss keine Bestzeit aufstellen"

  • Über Plattform "Keep Moving"
  • Anmeldung kostenlos
  • Möglichkeit, Training umzusetzen

Eigentlich sollte am 26. April der Startschuss zum 18. Düsseldorfer Marathon fallen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung aber ersatzlos gestrichen werden. Angemeldete Läufer bekommen nun aber doch die Möglichkeit, sich ihre Finisher-Medaille abzuholen. Denn der Marathon findet nun virtuell statt.

Über die Plattform "Keep Moving" können sich die Teilnehmer den Marathon individuell erlaufen. "Jetzt geht es noch darum, ob es möglich ist, die Staffeln zu integrieren, dann können wir online gehen", sagte Rennleiterin Sonja Oberem am Dienstag (07.04.2020) dem WDR.

Rennleiterin Oberem: "Monatelang darauf trainiert"

Sportschau 07.04.2020 00:34 Min. Verfügbar bis 07.04.2021 ARD

Anmeldung kostenlos

Die Anmeldung sei kostenlos, aber laut Oberem noch nicht geöffnet. Der Termin steht jedoch schon fest: Vom 24. April bis zum 21. Mai haben Läufer Zeit, den Marathon, bzw. Halbmarathon zu absolvieren. "Es muss natürlich schon an einem Stück gelaufen werden, aber auch nicht schnell. Man muss also gar keine Bestzeit aufstellen, das ist in diesen Zeiten auch überhaupt nicht gefragt. Wichtig ist, dass man es alleine macht", sagte Oberem. Laut "Keep Moving" kann die Strecke sogar auf dem Laufband zurückgelegt werden.

Ziel der Aktion sei es, den Läufern trotz des ausgefallenen Marathons die Möglichkeit zu geben, den Wettstreit absolvieren zu können. "Alle Marathon - und Halbmarathonläufer haben wochen- und monatelang darauf trainiert. Jetzt fällt das eigentliche Ziel weg, das ist für alle eine Riesenenttäuschung. Aber in der derzeitigen Situation natürlich nachvollziehbar", sagte Oberem. Als Entschädigung habe man sich deshalb die virtuelle Variante ausgedacht.

Rennleiterin Oberem: "Ranglisten sind nicht Sinn der Sache"

Sportschau 07.04.2020 00:32 Min. Verfügbar bis 07.04.2021 ARD

Keine Rangliste

Einen Sieger oder eine Rangliste werde es aber nicht geben. "Das ist auch gar nicht möglich, weil die Strecken zu unterschiedlich sein werden und wir auch extra keinen richtigen Wettkampf daraus machen wollen. Das ist nicht Sinn der Sache", sagte Oberem. "Wir wollen einfach die Möglichkeit bieten, das geleistete Training noch in einen Lauf umzusetzen und dafür dann ein entsprechendes Goodie zu bekommen. In dem Fall dann diese Finisher-Medaille."

Stand: 07.04.2020, 13:12