Vielseitigkeits-EM: Deutsches Team weiter Zweiter

Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke auf Hale Bob überquert ein Hindernis.

Geländeprüfung

Vielseitigkeits-EM: Deutsches Team weiter Zweiter

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter sind bei den Europameisterschaften in Avenches in der Schweiz auch nach dem Geländeritt weiter auf Medaillenkurs.

Die erfolgreiche Titelverteidigung wird für die Equipe des scheidenden Bundestrainers Hans Melzer im abschließenden Springen am Sonntag aber schwer.

Die Team-Olympiasiegerin Ingrid Klimke aus Münster mit Hale Bob, der dreimalige Olympiasieger Michael Jung aus Horb auf Wild Wave,  Anna Siemer aus Salzhausen auf Avondale und Andreas Dibowski aus Döhle auf Corrida blieben am Samstag auch nach der zweiten Disziplin im Gelände auf Rang zwei.

Allerdings vergrößerte sich der Rückstand auf die führende Mannschaft aus Großbritannien. Im Springen am Sonntag (11.00 Uhr) kann sich das aus vier Reiterinnen bestehende britische Team zwei Abwürfe erlauben, um sich den Titel zu sichern.

In der Einzelwertung rutschte Titelverteidigerin Klimke hinter die Britin Nicola Wilson auf Platz zwei. Wilson war mit Dublin ohne Fehler im Gelände geblieben, die 53-jährige Klimke kassierte wegen Überschreitung der Zeit 1,2 Minuspunkte. Zwischen der führenden Wilson und Platz sieben im Gesamtklassement beträgt der Abstand gerade einmal ein Abwurf im Springparcours. Michael Jung ist mit Wild Wave Sechster und hat ebenfalls noch Medaillenchancen.

dpa | Stand: 25.09.2021, 16:41